Filmhandlung und Hintergrund

Drei prächtige Literaturverfilmungen von Anthony Minghella.

„Der englische Patient“: Ein in einem toskanischen Kloster im Sterben liegender ungarischer Graf erinnert sich an seine Liebe zu einer verheirateten Engländerin. „Der talentierte Mr. Ripley“: Der mittellose Ripley wird vom Vater des amerikanischen Jungplayboys Dickie nach Italien geschickt, um diesen in die Heimat zurückzuholen. „Unterwegs nach Cold Mountain“: Nach einem einzigen Kuss muss der junge Inman seine Geliebte Ada verlassen und in den amerikanischen Bürgerkrieg ziehen. Während sie auf ihn wartet, kämpft er sich nach Hause zurück.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Anthony Minghella - Arthaus Close-Up: Drei prächtige Literaturverfilmungen von Anthony Minghella.

    Sammlung mit drei prächtigen Literaturverfilmungen des 2008 verstorbenen Regisseurs Anthony Minghella. Das überwältigende Melodram „Der englische Patient“ beruht auf einem Roman von Michael Ondaatje und wurde mit neun Oscars ausgezeichnet, darunter die Kategorien „Bester Film“ und „Beste Regie“. Ebenfalls Oscar-prämiert wurde das Bürgerkriegsepos „Unterwegs nach Cold Mountain“ (Nebenrollen-Oscar für Renée Zellweger). Nach dem Roman von Patricia Highsmith entstand 1999 „Der talentierte Mr. Ripley“, in dem sich Matt Damon als tragischer Titelheld und neurotischer Lügner ein Schauspieler-Duell mit Jude Law liefert.

Kommentare