Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Ant-Man and the Wasp
  4. News
  5. Im Stream nachholen: Unterschätzter Marvel-Film, der für die MCU-Zukunft verdammt wichtig wird

Im Stream nachholen: Unterschätzter Marvel-Film, der für die MCU-Zukunft verdammt wichtig wird

Im Stream nachholen: Unterschätzter Marvel-Film, der für die MCU-Zukunft verdammt wichtig wird
© Disney

Am Samstag zeigte Sat.1 einen Marvel-Film, der für die Filme der nächsten Jahre von großer Bedeutung sein könnte. Was es damit auf sich hat, verraten wir euch in den nachfolgenden Zeilen.

Im Jahr 2015 erblickte der wohl kleinste Superheld in „Ant-Man“ das Licht des Marvel Cinematic Universe (MCU). Nach seinem Solo-Abenteuer sowie seinem Mitmischen in „The First Avenger: Civil War“ wurde der Figur Scott Lang (Paul Rudd) mit „Ant-Man and the Wasp“ eine Fortsetzung spendiert, in der dann auch die titelgebende Hope van Dyne alias Wasp (Evangeline Lilly) eine tragende Rolle spielte.

Am Samstag, den 10. September 2022 um 20:15 Uhr zeigte Sat.1 „Ant-Man and the Wasp“, in dem die beiden Titelhelden sowie Dr. Hank Pym (Michael Douglas) den subatomaren Raum erkunden, um seine verschollene Frau Janet van Dyne (Michelle Pfeiffer) wiederzufinden. Falls ihr den Marvel-Film verpasst habt, bietet sich euch jetzt die optimale Gelegenheit, ihn nachzuholen:

Sichert euch einen Monat Disney+ für kurze Zeit für nur 1,99 Euro

Die Erforschung des subatomaren Raums spielt dahingehend eine wichtige Rolle für die MCU-Zukunft, da dank diesem physikalisch nicht gerade leicht zu begreifenden Phänomen das Reisen durch die Zeit möglich ist. Zeitreisen werden im MCU wohl immer wichtiger, wenn wir beispielsweise an die Geschehnisse von „Avengers: Endgame“ denken. Mit der Möglichkeit nach eigenen Belieben durch die Zeit zu schreiten, eröffnen sich für die Zukunft der Marvel-Filme nahezu endlose Perspektiven, die das MCU gemeinsam mit dem in Phase vier etablierten Konzept des Multiversums komplexer gestalten könnten.

Welche Highlights auf der diesjährigen D23-Expo vorgestellt wurden, erfahrt ihr im folgenden Video:

Der neue MCU-Bösewicht Kang der Eroberer

Außerdem wurde für den dritten Ableger „Ant-Man and the Wasp: Quantumania“ der erste MCU-Auftritt von Kang dem Eroberer (Jonathan Majors) angekündigt. Dieser rückt nun, nachdem Thanos (Josh Brolin) in „Avengers: Endgame“ besiegt wurde, als nächster großer MCU-Antagonist ins Rampenlicht. Zwar haben wir Jonathan Majors bereits in „Loki“ zu Gesicht bekommen, doch dort spielte er die Figur Jener, der bleibt, der eine unspezifizierte Version von Kang dem Eroberer aus einem anderen Universum darstellt und der versucht, die finsteren Machenschaften seines bösen Alternativ-Ichs zu verhindern.

Auch in der ersten Staffel von „Loki“ spielten Zeitreisen eine wichtige Rolle in der Handlung. Demnach ist es nicht unwahrscheinlich, dass „Ant-Man and the Wasp: Quantumania“ womöglich einige Aspekte aus dem Vorgänger aufgreifen wird, um die komplexe Thematik rund um die Zeitreisen zu erklären. Deshalb empfehlen wir euch, den Film zu sehen und bei den Erklärungen der Wissenschaftler*innen gut aufzupassen.

Wie gut kennt ihr euch in den MCU-Gefilden aus? Testet euer Wissen jetzt in unserem Quiz: 

Das große Marvel-Quiz: Nur ein Experte schafft 10/13 Punkte!

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.