Gerade ist Avengers: Age of Ultron im Begriff neue Einspielrekorde an den Kinokassen aufzustellen, und mit Ant-Man steht schon in Kürze der nächste Marvel-Streifen ins Haus, doch die Maschinerie des ehemaligen Comic-Verlagshauses ruht deswegen noch lange nicht.

Am 27. Oktober 2016 geht mit Doctor Strange ein weiterer Marvel-Superheld unter der Regie von Scott Derrickson (Sinister) an den Start. Die Hauptrolle als Chirurg Dr. Stephen Strange - späterer Meister der Magie - übernimmt Benedict Cumberbatch (The Imitation Game). Und wie es aktuell aussieht, könnte Tilda Swinton (Grand Budapest Hotel) als sein Mentor und Ausbilder, The Ancient One genannt, auftreten. Ursprünglich in den Comics ist diese Figur ein Eremit, der in den Höhen der tibetischen Bergwelt lebt. Strange sucht ihn auf, nachdem er bei einem Autounfall die Sensitivität in seinen Händen verloren hat und nicht mehr operieren kann, um geheilt zu werden. The Ancient One heilt zunächst aber seine Seele und weiht ihn in der Folge in ganz andere Künste ein.

Sollte Swinton die Rolle übernehmen, wäre es für sie die zweite Comic-Adaption, in der sie mitwirkt. Im Jahr 2005 stand sie für die DC-Verfilmung Constantine gemeinsam mit Keanu Reeves (John Wick) vor der Kamera und verkörperte den Engel Gabriel. Dieses Jahr im August wird Swinton in einer Nebenrolle in der Komödie Trainwreck zu sehen sein. Im Februar 2016 kehrt sie in Hail, Caesar!, in dem die Coen-Brüder Regie führen, in die Kinos zurück.

(Bild: Tobis)

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare