"Anonyma - Eine Frau in Berlin" gewinnt in Santa Barbara

Ehemalige BEM-Accounts  

„Anonyma – Eine Frau in Berlin“ von Regisseur Max Färberböck ist auf dem 24. Filmfestival in Santa Barbara als Bester Internationaler Film ausgezeichnet worden. Das Festival im kalifornischen Santa Barbara, auf dem jedes Jahr amerikanische und internationale Independent-Produktionen gezeigt werden, ging am 1. Februar zu Ende. „Anonyma“ mit Nina Hoss in der Hauptrolle startete am 23. Oktober 2008 in den deutschen Kinos. Das Drama stützt sich auf das Tagebuch einer Frau, die anonym bleiben wollte und die über die Vergewaltigungen deutscher Frauen durch Soldaten der Roten Armee am Ende des Zweiten Weltkriegs berichtet hat.

Zu den Kommentaren

Kommentare