Anders als die anderen

  1. Ø 2
   1956
Anders als die anderen Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Anders als die anderen: Mutiges Drama von Vincente Minnelli: Hollywood tastet sich an Homosexualität heran.

Der junge Tom Robinson Lee, ein sensibler Internatsschüler, wird von seinen Mitschülern gehänselt, weil er nicht an deren Teenagerspäßen und Initiationsriten teilnimmt, sich nicht sonderlich für Sport interessiert und als Intellektueller gilt. Nur Freund Al nimmt ihn in Schutz, bringt ihm bei, wie ein Mann zu gehen und sich zu integrieren. Tom hat eine Affäre mit Laura Reynolds, der Ehefrau seines Lehrers Bill, eines gefühlskalten Prahlhans. Jahre später trifft Tom Laura wieder, hat seine Erfahrungen zu Buch gebracht.

Darsteller und Crew

Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(1)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Im Theaterstück „Tea and Sympathy“ von Robert Anderson war Tom offen homosexuell und von Vater und Mitschülern entfremdet. Der Production Code Hollywoods zwang Anderson im Drehbuch zu Abschwächungen und Änderungen, die sich über drei Jahre hinzogen, weil man auch den Ehebruch von Deborah Kerr nur widerwillig akzeptierte. Vincente Minnelli deutet in seiner Inszenierung die latenten homoxesuellen Neigungen Toms an, aber Unentschiedenheit siegt über Themenbrisanz. In Old Europe verstand man die ganze Aufregung nicht.

Kommentare