Filmhandlung und Hintergrund

Super-sympathische Komödie, die die Absurdität des Irland-Konflikts im Alltag der Belfaster über die Freundschaft zweier Toupet-Vertreter zu vermitteln sucht. US-Regisseur Barry Levinson, dessen hochkarätig besetzte Action-Komödie „Banditen!“ ebenfalls demnächst im Verleih starten wird, sorgt mit etlichen gelungenen skurrilen Einfälle für Vergnügen. Wer sich bei „Lang lebe Ned Devine!“ amüsiert hat, ist auch...

Colm beginnt seinen neuen Job als Friseur in einer psychatrischen Anstalt in Belfast. Nachdem er von seinem Chef mit den Worten „Ah, der Katholik“ begrüßt wurde, beißt ihm ein Kunde auch noch fast das Ohr ab. Doch immerhin lernt er im dichtenden, evangelischen Kollegen George auch einen künftigen Geschäftspartner und Kumpel kennen. Gemeinsam wollen sie Toupets verkaufen, natürlich an Katholiken und Protestanten, schließlich muss das Duo bis Weihnachten mehr Toupets verkauft haben als die Konkurrenz, um einen Exklusiv-Vertrag zu bekommen…

In Belfast freunden sich die Friseure Colm und George an, obwohl sie verschiedenen Religionen angehören: Colm ist katholisch, George evangelisch. Sie beschließen, gemeinsam Toupets zu verkaufen, und werden zu einem unschlagbaren Duo. Sympathische Komödie von US-Regisseur Barry Levinson, die die Absurdität des Irland-Konflikts im Alltag der Belfaster zu vermitteln sucht.

Alle Bilder und Videos zu An Everlasting Piece

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
(0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Super-sympathische Komödie, die die Absurdität des Irland-Konflikts im Alltag der Belfaster über die Freundschaft zweier Toupet-Vertreter zu vermitteln sucht. US-Regisseur Barry Levinson, dessen hochkarätig besetzte Action-Komödie „Banditen!“ ebenfalls demnächst im Verleih starten wird, sorgt mit etlichen gelungenen skurrilen Einfälle für Vergnügen. Wer sich bei „Lang lebe Ned Devine!“ amüsiert hat, ist auch hier gut aufgehoben. Doch beschränkt die wenig prominente Besetzung die kommerziellen Aussichten des Filmspaßes.

Kommentare