Filmhandlung und Hintergrund

Steve McQueen kämpft als Umweltschützer gegen eine Kleinstadt.

Norwegen 1880. Eine Kleinstadt in den Wäldern wirbt mit ihrer Thermalquelle und der unberührten Natur um Touristen. Der Arzt Dr. Thomas Stockmann entdeckt jedoch, dass die Abwasser der lokalen Tannenholzfabrik das Wasser der Heilquelle verseucht haben. Die Stadtväter argumentieren, die Beseitigung des Abfalls sei zu teuer, und wollen die Sache unter den Teppich kehren. Stockmann entscheidet sich gegen den Rat seiner Frau, eine Lehrerin, an die Öffentlichkeit zu gehen. Bald hat er die ganze Stadt gegen sich.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
(0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • An Enemy of the People: Steve McQueen kämpft als Umweltschützer gegen eine Kleinstadt.

    Verfilmung des Stücks „Ein Volksfeind“ (1882) des norwegischen Dramatikers Henrik Ibsen (1828-1906; „Nora“, „Peer Gynt“, „Hedda Gabler“). Ungewöhnliche Hauptrolle für den King of Cool Steve McQueen (1930-1980; „Bullit“, „Papillon“, „Gesprengte Ketten“, „Thomas Crown ist nicht zu fassen“, „Die glorreichen Sieben“), der mit Brille und buschigem Vollbart fast nicht zu erkennen ist. Er spielt den Arzt als ambivalenten Charakter zwischen Zivilcourage und Geltungssucht im Dienst des Umweltschutzes.

Kommentare