Luke Evans entschwebt "The Crow"-Remake

Ehemalige BEM-Accounts |

American Sniper Poster

Der wahre Grusel am Neustart der Kultserie scheint die Produktion selbst zu sein …

Luke Evans, hier als "Dracula Untold", wird nicht als "The Crowe" abheben. Bild: Universal

Was sich bereits vor einem Monat abgezeichnet hatte, ist nun offiziell: Luke Evans, einer der Stars der „Hobbit„-Trilogie und zuletzt als „Dracula Untold“ in unseren Kinos, hat kurz vor Drehbeginn der „The Crow„-Neuverfilmung hingeschmissen.

Fans der Reihe und der Comicvorlage von James O’Barr wird das nicht gefallen, denn Evans Ausstieg wirft kein gutes Licht auf die Produktion, die bereits eine Reihe Stars und Regisseure verschlissen hat.

Dabei hatte Luke Evans die Rolle des von Toten wiederkehrenden Rächers Eric Draven Ende 2013 mit großem Enthusiasmus angenommen: „Das wird aufregend, da wir viele Teile der Geschichte auf die Leinwand bringen werden, die noch nie erzählt wurden - so loyal und respektvoll zur Original-Geschichte, wie es uns nur möglich ist.“

Offensichtlich ist es der Produktionsfirma Relativity Studios und dem gelernten Musikvideo-Regisseur Corin Hardy aber nicht gelungen, den Star nachhaltig von der Wiederbelebung des Kultstoffes zu überzeugen. Evans hatte das ganze Jahr 2014 Zeit, den Fortgang des Projektes zu beobachten und kam wohl zu dem Schluss, dass die Krähe eher seine Karriere beerdigen wird als selbst abzuheben.

Bilderstrecke starten(33 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu American Sniper

Auch Bradley Cooper machte die Flatter

Ursprünglich sollte „28 Weeks Later„-Macher Juan Carlos Fresnadillo das Projekt stemmen, für die Hauptrolle hatte Bradley Cooper (derzeit als „American Sniper“ megaerfolgreich und auf Oscarkurs) zugesagt. Nach dem Ausstieg des Duos kam als Regisseur F. Javier Gutiérrez ins Spiel, der mit seinem apokalyptischen Thriller „3 días (Before the Fall)“ in Spanien alle wichtigen Filmpreise gewann. Ihm gelang es, Tom Hiddlestone für das Projekt zu begeistern, doch auch diese beiden machten bald wieder die Flatter.

Der Originalfilm „The Crow - Die Krähe“ von 1994 erlangte nicht zuletzt deshalb Kultstatus, weil Hauptdarsteller Brandon Lee bei den Dreharbeiten ums Leben kam: Er wurde mit einer schlecht gewarteten Requisitenpistole erschossen.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Film-News
  4. American Sniper
  5. Luke Evans entschwebt "The Crow"-Remake