Bereits am Skript von Thor war Nicole Perlman beteiligt gewesen, wenn sie in den Credits auch keine Erwähnung fand. Bei Guardians of the Galaxy war sie in der Folge neben Regisseur James Gunn allerdings schon die hauptverantwortliche Autorin. Marvel ist mit der Zusammenarbeit derart zufrieden, dass sie gemeinsam mit Meg LeFauve (Alles steht Kopf) auch für das Drehbuch für Captain Marvel engagiert wurde, der 2018 ins Haus steht. Parallel dazu wird Perlman für den Konkurrenten 20th Century Fox das Skript für die Leinwandumsetzung von Hugh Howeys düsterer SciFi-Story Wool fertigstellen.

Howeys im Selbstverlag herausgegebenes E-Book Wool entwickelte sich zu einer Art kleiner Sensation. Innerhalb kürzester Zeit avancierte der Roman zum Bestseller und Fox eilte sich, die Filmrechte zu sichern. Die Geschichte ist in einer dystopischen Zukunft angesiedelt, in der die Erd-Atmosphäre derart giftig geworden ist, dass die Menschen gezwungen sind, zusammengepfercht in gigantischen unterirdischen Silos zu leben. Die Kernhandlung folgt verschiedenen Figuren, die auf unterschiedliche Weise herausfinden, dass nicht alles so ist, wie es die Obrigkeit allen weismachen will.

Als Produzenten der Wool-Adaption sind Ridley Scott, dessen SciFi-Überlebensabenteuer The Martian bei uns am 26. November in die Kinos gelangt und Steven Zaillian (Das Spiel der Macht) an Bord. Der Autor und Filmemacher J. Blakeson (The Disappearance of Alice Creed) hatte zuvor schon einige Entwürfe für die Verfilmung geschrieben, Perlman soll daraus eine finale Fassung entwerfen, bevor ein Regisseur für das Projekt gesucht wird. Sollte der Film ein Erfolg werden, gibt es noch eine Reihe weiterer Wool-Stories, die auf ihre Verfilmung warten - darunter auch eine Prequel-Trilogie.

(Bild: Walt Disney)

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare