„Alles steht Kopf“ gehört zu den erfolgreichsten Filmen von 2015 und vielleicht auch zu den besten Animationsfilmen aller Zeiten. Mit seiner originellen Geschichte hat Pixar nicht nur die Kritiker überzeugt, sondern auch die Herzen der Zuschauer erobert. Nun fragen sich viele Fans, ob wir einen 2. Teil von „Alles steht Kopf“ erwarten können. Wir haben alle Hintergründe und Gerüchte zum Thema zusammengetragen.

In einem Interview mit Hollywood Entertainment machte der Regisseur und Co-Autor Pete Docter Andeutungen zu einer möglichen Fortsetzung von „Alles steht Kopf„. Eigentlich ist er kein Freund von Sequels. Zwar wurde sein Pixar-Film „Monster AG“  mit Teil 2 fortgesetzt, doch Docter war an dem Projekt nicht beteiligt. Allerdings schließt er ein Sequel nicht kategorisch aus. Wenn ihm eine passende Idee kommt, wird Docter diese gerne verfolgen. Bis dahin tüffelt er lieber an neuen Welten. Und das tut er sehr erfolgreich. Aus seiner Feder stammen immerhin beliebte Animationsfilme wie „WALL-E“ und „Oben!„.

Bilderstrecke starten(16 Bilder)
Jetzt ist es offiziell: Das ist der beste Disneyfilm seit 1986!

Alles steht Kopf 2 könnte eine Tradition von Pixar fortsetzen

Natürlich ist der Regisseur nicht der einzige, der bei dem möglichen Sequel ein Mitspracherecht hat. Mit fast 350 Millionen US-Dollar Einspielergebnis war „Alles steht Kopf“ ein überragender Erfolg. Es scheint unwahrscheinlich, dass sich Disney ein vielversprechendes Franchise durch die Lappen gehen lässt. Immerhin hat die Tochterfirma Pixar so erfolgreiche Film-Reihen wie „Toy Story“ und „Cars“ herausgebracht. Und auch wenn es nach „Toy Story 3“ hieß, dass es definitiv keinen weiteren Film geben wird, ist der vierte Teil inzwischen für 2018 geplant.

„Alles steht Kopf“: Die größten Filmfehler aus dem Pixar-Film

Insgesamt steht einem Sequel nichts im Wege. Man könnte „Alles steht Kopf 2“ zum Beispiel auch ohne Pete Docters Beteiligung drehen. Außerdem kann es einige Zeit dauern, bevor die Fortsetzung rauskommt. Auch bei „Findet Nemo“ (2003) hat es fast 13 Jahre gedauert, bevor das Sequel „Findet Dorie“ (2016) in die Kinos kommt. Natürlich wollen wir hoffen, dass wir diesmal nicht so lange warten müssen. Doch besser ein gute Fortsetzung zu einem späteren Zeitpunkt, als eine schlechte sofort. Das einzige Problem bei „Alles steht Kopf 2“ wäre nur, dass ein enttäuschendes Sequel der Originalgeschichte schaden könnte. Doch das ist Angesichts der Qualität des 1. Teils eher unwahrscheinlich.

Bilderstrecke starten(23 Bilder)
22 versteckte Anspielungen, die ihr in Disney- & Pixar-Filmen bestimmt übersehen habt

Alles steht Kopf 2: So könnte es weitergehen

  • Die fantasievolle Geschichte hält fast unendliche Möglichkeiten für die Handlung bereit
  • Wir verlassen Riley, als sie kurz vor der Pubertät steht. „Alles steht Kopf 2“ könnte also ihr turbulentes Leben als Teenagerin zeigen
  • Außerdem wurden in der Entwicklung noch weitere Emotionen diskutiert, die es nicht mehr in den fertigen Film geschafft haben
  • So waren ursprünglich Charaktere wie Hoffnung, Schuld, Scham, Stolz, Neid oder Verzweiflung im Gespräch. Diese könnten vielleicht in „Alles steht Kopf“ Teil 2 vorkommen
  • Wenn Riley in die Pubertät kommt, wären auch Liebe oder Verliebtheit als weitere Emotion möglich

Wir verraten euch außerdem, wo ihr „Alles steht Kopf“ im Stream und weitere Animationsserien wie “Star Wars Rebels“ im Stream und “Pokemon“ im Stream sehen könnt.

Das große Disney-Quiz: Wie gut kennst du die Zeichentrick-Filme?

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare