Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. All You Need is Love - Meine Schwiegertochter ist ein Mann

All You Need is Love - Meine Schwiegertochter ist ein Mann

All you need is love - Meine Schwiegertochter ist ein Mann: TV-Komödie: Ein bayerisches Elternpaar wird nicht nur mit der Homosexualität des Sohnes sondern auch gleich mit dessen geplanter Hochzeit im Dorf in helle Aufregung versetzt.

Poster All You Need is Love - Meine Schwiegertochter ist ein Mann

Streaming bei:

Alle Streamingangebote

Filmhandlung und Hintergrund

TV-Komödie: Ein bayerisches Elternpaar wird nicht nur mit der Homosexualität des Sohnes sondern auch gleich mit dessen geplanter Hochzeit im Dorf in helle Aufregung versetzt.

Seit Katharina erfahren hat, dass ihr in Berlin lebender Sohn in seinem bayerischen Heimatort heiraten will, träumt sie von einem rauschenden Fest und einer Enkelschar. Aber daraus wird nichts: Braut „Nicki“ entpuppt sich als junger Mann namens Nikolaus. Auf ein Fest hat Katharina jetzt keine Lust mehr, zumal sie fortan konsequent ausgegrenzt wird. Hans aber will sich das schäbige Verhalten der Dorfbewohner nicht gefallen lassen.

Darsteller und Crew

  • Saskia Vester
    Saskia Vester
  • Jürgen Tonkel
    Jürgen Tonkel
  • Jenny Elvers
    Jenny Elvers
  • Katharina Müller-Elmau
    Katharina Müller-Elmau
  • Johannes Herrschmann
    Johannes Herrschmann
  • Stefan Merki
    Stefan Merki
  • Franziska Traub
    Franziska Traub
  • Frederic Linkemann
    Frederic Linkemann
  • Thomas Munkas Meinhardt
    Thomas Munkas Meinhardt
  • Frank Röth
    Frank Röth
  • Frank Kaminski
    Frank Kaminski
  • Andreas Helgi Schmid
  • Manuel Witting
  • Wolfi Fischer
  • Maverick Quek
  • Edzard Onneken
  • Jessica Schellack
  • Kerstin Oesterlin
  • Ulrich Stiehm
  • Marco Uggiano
  • Dietrich Toellner
  • Nicole Fischer

Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
4 Bewertungen
5Sterne
 
(4)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • All You Need is Love - Meine Schwiegertochter ist ein Mann: TV-Komödie: Ein bayerisches Elternpaar wird nicht nur mit der Homosexualität des Sohnes sondern auch gleich mit dessen geplanter Hochzeit im Dorf in helle Aufregung versetzt.

    Seit Katharina (Saskia Vester) von ihrem in Berlin lebenden Sohn per Post davon in Kenntnis gesetzt wurde, er wolle heiraten, und zwar in seinem bayerischen Heimatort, träumt sie von einem rauschenden Fest und einer Enkelschar. Der Feier stünde auch eigentlich nichts im Wege, aber aus der Enkelschar wird nichts: Die Braut „Nicki“, die Sohn Hans (Andreas Helgi Schmid) stolz der Mutter vorstellt, entpuppt sich als junger Mann namens Nikolaus (Manuel Witting).

    Auf ein rauschendes Fest hat Katharina jetzt aber keine Lust mehr. Die Dorfbewohner auch nicht: Fortan kursieren überall Schwulenwitze; die Mutter des Bräutigams wird konsequent ausgegrenzt. Schließlich entbindet sie der sonst gern Nächstenliebe predigende Pfarrer auch noch von ihren Aufgaben im Kirchenchor. Hans aber will sich das schäbige Verhalten nicht gefallen lassen. Stur besteht er darauf, im Dorf zu heiraten; dabei will sein Freund bloß noch so schnell wie möglich nach Berlin zurück.

    Vor dreißig Jahren, als sich die Nation über einen Film wie „Die Konsequenz“ von Wolfgang Petersen aufregte, hätte womöglich auch „All you need is Love“ für ein Skandälchen gesorgt. Die Geschichte (Buch: Jessica Schellack, Kerstin Oesterlin) ist allerdings derart harmlos und von Edzard Onneken zudem so gemächlich umgesetzt, dass der Film ohne weiteres auch freitags im „Ersten“ laufen könnte. Außerdem verhält sich das männliche Pärchen äußerst züchtig; fast könnte man meinen, es habe überhaupt kein Sexualleben.

    Kern der Handlung aber ist natürlich die Intoleranz der Dorfbewohner, die auch vor Hans‘ eigenem Vater (Jürgen Tonkel) nicht halt macht; der versucht prompt, den Sohn beim gemeinsamen Bordellbesuch zu „kurieren“. Die krachledernen Scherze dürften durchaus der Realität entsprechen, eher jedenfalls als die Versöhnung am Schluss, als selbst die schlimmsten Schwulenhasser plötzlich ganz handzahm sind. Auf der anderen Seite sind Überraschungen wie das Outing von Katharinas Chefin, die sich als lesbisch entpuppt, ebenso die Ausnahme wie originelle Dialoge. Umso dankbarer ist man für die Antwort einer Kellnerin, der Katharina von der Homosexualität des Sohnes berichtet: „Hauptsache gesund“. Und während die Einheimischen überaus treffend besetzt sind, ist ausgerechnet das Liebespaar ziemlich langweilig. Um so überzeugender ist Jenny Elvers-Elbertzhagen als neue Frau von Hans‘ Vater, der Katharina nach allerlei Schönheitsoperationen auch eine Hirnvergrößerung empfiehlt. tpg.
    Mehr anzeigen