Fans von düsteren Actionfilmen dürfte Robert Rodriguez bereits lange ein Begriff sein. Ab 14. Februar 2019 läuft sein neustes Werk, „Alita – Battle Angel“, mit Rosa Salazar und Christoph Walz in den Hauptrollen in den deutschen Kinos an. Ein guter Anlass, um einen Blick zurück zu werfen: Im Interview mit den Kollegen von Watson berichtet Rodriguez über seine wichtigsten Filme.

Der texanische Regisseur, Drehbuchautor und Produzent ist bekannt für lateinamerikanische Action-Kracher wie „Machete“, Komödien wie „Spy Kids“, aber auch für seine finstere Comic-Adaption „Sin City“. Nicht nur thematisch sondern auch filmtechnisch zählt er zu den Pionieren in Hollywood, auch wenn damit das Zustandekommen eines Films oft auf der Kippe stand.

Im Interview berichtet Rodriguez nun über seine wichtigsten Werke, dazu zählt die Mariachi-Trilogie (bestehend aus „El Mariachi“, „Desperado“ und „Irgendwann in Mexico“), außerdem der Vampir-Thriller „From Dusk Till Dawn“ und „Sin City“. Im Anschluss daran beschreibt er den langwierigen und spannenden Entstehungsprozess zu „Alita“.

 

Mariachi-Trilogie

Bilderstrecke starten(3 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Alita: Battle Angel

Das heute so viel diskutierte Thema der Diversität war für Rodriguez bereits in den 1990er-Jahren relevant: Der Cast seiner Action-Trilogie bestand fast ausschließlich aus lateinamerikanischen Schauspielern, die aus einem normalen Actionfilm ein anderes, neues Filmerlebnis kreierten.

From Dusk Till Dawn

Die ungewöhnliche Mischung aus Roadmovie und Gangsterfilm, gepaart mit blutrünstigen Vampiren, konnte nur dank „Pulp Fiction“ realisiert werden. Tarantino, der sich bereits einen Namen in Hollywood gemacht hatte, ist es ebenfalls zu verdanken, dass eine hochkarätige Besetzung für den Film engagiert werden konnte (u.a. George Clooney, Salma Hayek).

Sin City

Die Realisierung des bizarren Schwarz-Weiß-Films ließ einige Zeit auf sich warten. Erst der technische Fortschritt und der Einsatz eines Green-Screens ermöglichten es Rodriguez, seine Ideen umzusetzen. Mit der Produktion eines kurzen Einspielers gelang es ihm auch hier, viele Hollywood-Größen ins Boot zu holen.

Alita – Battle Angel

Fast zwei Jahrzehnte dauerte es, bis das Projekt endlich realisiert werden konnte. Rodriguez wusste bereits viele Jahre von der Idee seines Kollegen James Cameron. Bei einem Besuch am Set von „Avatar“ kam das Thema wieder auf. Nach weiteren Gesprächen und der Optimierung des Drehbuchs kommt der futuristische Cyborg-Abenteuerfilm am 14. Februar endlich in die Kinos!

Einen ersten Eindruck von Rodriguez‘ neustem Werk erhaltet hier im Trailer:

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare