1. Kino.de
  2. Filme
  3. Alien: Covenant
  4. News
  5. Ridley Scott gibt offiziellen Titel für "Prometheus 2" bekannt

Ridley Scott gibt offiziellen Titel für "Prometheus 2" bekannt

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

Alien: Covenant Poster
© 20th Century Fox

„Prometheus 2“ war bislang lediglich ein Arbeitstitel und der Regisseur des Vorgängers und des ersten „Alien“-Films, Ridley Scott, hat nun den offiziellen Namen des Sequels bekanntgegeben. Außerdem redete er in einem Interview über den Grund für die Titelwahl.

Im ersten Quartal des nächsten Jahres werden die Dreharbeiten für „Prometheus 2“ beginnen, in dem Noomi Rapace und Michael Fassbender erneut in ihre Rollen aus „Prometheus - Dunkle Zeichen“ schlüpfen werden. In einem Interview mit dem YouTube-Kanal Hey U Guys gab der Regisseur Ridley Scott bekannt, welchen offiziellen Titel sein nächstes Projekt tragen wird.

„Alien: Paradise Lost“ wird also die Fortsetzung von „Prometheus - Dunkle Zeichen“ heißen und die Wahl verwundert doch durchaus. Denn erst kürzlich hat Ridley Scott gesagt, dass bis zu zwei weitere Teile der Vorgeschichte gebraucht werden, bis man bei den Ereignissen von „Alien - Das unheimliche Wesen aus fremden Welt“ angelangt ist.

Biblische Anspielung in dem Sci-Fi-Horror

Die Entscheidung, das Wort „Alien“ in den Titel zu nehmen, führt vielleicht auf eine bessere Vermarktung zurück, da die „Alien“-Reihe einem größeren Publikum bekannt sein dürfte als „Prometheus“. Scott hat zwar verlauten lassen, dass es im dritten Akt von „Alien: Paradise Lost“ einen neuen Typus der bedrohlichen Kreatur geben wird, aber der Großteil des Films sich wohl auf einen anderen Bereich konzentriert.

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Die besten Science-Fiction-Filme 2017: Alle Trailer

Womit wir bei „Paradise Lost“ angelangt wären. Zum einen ist dies der Name, den der Android David (Michael Fassbender) der Heimat der „Konstrukteure“ gab, da dies die beste Übersetzung sei. In jenes Paradies brechen Elizabeth Shaw (Noomi Rapace) und David am Ende von „Prometheus - Dunkle Zeichen“ auf, um zu erfahren, warum die Konstrukteure die Menschheit erst erschaffen haben und  sie anschließend vernichten wollten.

Laut Ridley Scott ist es darüber hinaus eine Anspielung auf das gleichnamige Werk des Autoren John Milton (im Deutschen: „Das verlorene Paradies“). Dieses erzählt die Geschichte von dem Verlust der Gunst Gottes und der Vertreibung des Menschen aus dem Paradies, was thematisch zahlreiche Parallelen zu der Handlung von „Promehteus - Dunkle Zeichen“ aufweist und vermutlich in „Alien: Paradise Lost“ weiter aufgegriffen wird.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare