Nach dem Aus der „Alien“-Filmreihe: Gleich zwei neue Serien sind in Arbeit!

Anne Nauditt  

In diesem Jahr feiert die oft rezipierte Science-Fiction-Filmreihe „Alien“ ihr 40-(!)jähriges Jubiläum. Nachdem der letzte Film „Alien: Covenant“ an den Kinokassen floppte, wurden weitere Filmprojekte erstmal auf Eis gelegt. Dennoch soll der „Alien“-Stoff nicht ganz aufgegeben werden, sondern im Serienformat fortgeführt werden.

Das traditionsträchtige „Alien“-Franchise ist auch heute noch ein oft rezipierter Stoff. Dennoch war die Zukunft der Filmreihe fraglich: Der letzte Teil „Alien: Covenant“ floppte an den Kinokassen und nach der Fox-Übernahme durch Disney sind weitere Planungen ungewiss. Wie Screenrant bereits berichtete, wurden neue „Alien“-Filmprojekte derzeit eingestellt.

Die Trauer um das Ende der Filmreihe währt jedoch nicht lange, denn nun wurden Gerüchte um eine mögliche „Alien“-Serie bestätigt (via Screenrant). Der amerikanische Streaming-Dienst „Hulu“ sicherte sich die Rechte und holt mit Ridley Scott den Regisseur des Original-Films ins Boot.

Wer sich gerade nur spärlich an den letzten „Alien“-Teil erinnern kann, findet hier Bilder des Films, um seine Erinnerung aufzufrischen:

Alle Bilder und Videos zu Alien: Covenant

„Alien“ im Serienformat: Doppelter Grund zur Freude

Wie „HN Entertainment“ bestätigte, dürfen sich Fans nicht nur über eine, sondern gleich über zwei neue „Alien“-Serien freuen! Bereits bekannt ist, dass „Hulu“ sich eine Serie gesichert hat und die weiteren Planungen in vollem Gange sind. Wann die Dreharbeiten beginnen und ob wir die Serie in Deutschland sehen können, ist noch ungewiss. Auch über die genauen Realisierungspläne der zweiten Serie haben wir bisher keine weiteren Informationen.

Wer nun den großen „Alien“-Blockbustern nachtrauert, dem sei gesagt, dass auch das Serienformat klare Vorteile bietet: Charaktere als auch die Handlung selbst können über die lange Spieldauer einer Serie besser entwickelt und ausgearbeitet werden, als es im Rahmen eines anderthalb oder zweistündigen Kinofilms möglich wäre.

Über die genaue Handlung lässt sich bisher wenig sagen. Sicher ist nur, dass die Serien im gleichen Universum zu verorten sein werden, wie die Filme. Bereits 2017 berichteten wir, dass Ridley Scott den inhaltlichen Schwerpunkt für zukünftige „Alien“-Projekte womöglich auf das Thema der künstlichen Intelligenz lenken könnte. Es bleibt also spannend, in welche Richtung sich die Serie bewegen wird!

Wer sich für die Hintergründe der „Alien“-Filme interessiert, sollte mal einen Blick in dieses „Making of“ werfen:

Bis wir die Serien in Deutschland sehen können, wird wohl noch etwas Zeit vergehen. Momentan können sich Fans mit dem kürzlich veröffentlichten Handygame „Alien: Blackout“ begnügen und sich auf eine Dokumentation anlässlich des vierzigsten Geburtstag des ersten Teils „Alien: Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt“ freuen.

Zu den Kommentaren

Kommentare