Filmhandlung und Hintergrund

Drei Filme von Altmeister Alfred Hitchcock.

„Die Taverne von Jamaika“: Ende des 18. Jahrhunderts zieht die junge Waise Mary zu ihrer Tante Patience nach Cornwall. Als Mary herausfindet, dass die Kneipe ihrer Tante ein Unterschlupf für Strandräuber ist, gerät ihr Leben in Gefahr. „Ich kämpfe um dich“: Als sich Zweifel an der Identität von Chefarzt Dr. Edwardes ergeben, hält die in ihn verliebte Dr. Petersen zu ihm und versucht, ihn von seiner Amnesie zu heilen. „Der Mann, der zuviel wusste“: In Marokko erfahren Ben und seine Frau Jo von einem geplanten Attentat in London. Als die Attentäter ihren Sohn Hank kidnappen, begeben sie sich nach London, um die Tat zu verhindern und Hank zu befreien.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
(0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Alfred Hitchcock Collection: Drei Filme von Altmeister Alfred Hitchcock.

    Sammlung mit drei Filmen von Altmeister Alfred Hitchcock. Der Kostüm-Krimi „Die Taverne von Jamaika“ (= „Riff-Piraten“) basiert auf einem Roman von Daphne du Maurier und war die letzte Arbeit von Hitchcock, bevor er von England nach Hollywood übersiedelte. Gänzlich im Zeichen der Psychoanalyse steht der Thriller „Ich kämpfe um dich“, der neben Ingrid Bergman und Gregory Peck auch von Salvador Dali entworfene Traumsequenzen zu bieten hat. In „Der Mann, der zuviel wusste“ verkörpert James Stewart den typischen Jedermann-Helden, während Doris Day an seiner Seite mit „Que Sera, Sera“ die einzige Musicalnummer zum Besten gibt, die je in einem Hitchcock-Film zu sehen war.

News und Stories

Kommentare