Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. News
  3. Die 15 besten klassischen Sitcom Intros

Die 15 besten klassischen Sitcom Intros


Das bringt der Serienherbst auf Disney+

Jeder kennt die Theme Songs von „How I Met Your Mother“, „The Big Bang Theory“ oder anderen modernen Sitcoms. CINEFACTS hat aber eine Zeitreise unternommen, um euch die 15 besten Sitcom-Intos vergangener Zeiten präsentieren zu können.

Der Einleitungssong einer Sitcom trägt nicht unwesentlich zum Erfolg der ganzen Serie bei. Ist er eingängig oder irgendwie besonders? Schafft er es vielleicht sogar, Kernthema und Stimmung der Sendung zu transportieren?

Wir haben uns unzählige Sitcom-Theme-Songs angehört, um die 15 besten herauszufiltern. Die unterschiedlichsten Musikstile von Hip-Hop bis Jazz sind in diesem Ranking vertreten, manche Lieder haben eine Botschaft, andere sind einfach nur fröhlich-flott, aber allesamt haben sind sie so besonders, dass sie es ins kollektive Gedächtnis geschafft haben.

Nun wünscht euch CINEFACTS viel Spaß bei der Top 15 der klassischen Sitcom-Themes. Solltet ihr anderer Meinung was die Auswahl oder die Platzierung nageht sein, lasst es uns wissen, indem ihr einen Kommentar schreibt!

Platz 15: And Then There’s Maude aus Maude

Bea Arthur ist in Deutschland eigentlich nur durch die „Golden Girls“ bekannt. Zuvor spielte sie jedoch schon einmal die Hauptrolle in einer Sitcom, und zwar in „Maude“. Die Spin-off-Serie von „All in the Family“ war eine Revolution, denn die weibliche Titelfigur hatte hier das Sagen - und das in Zeiten, in denen der Mann noch das Familienoberhaupt war. Der von Donny Hathaway gesungene Theme Song beinhaltet somit auch Namen bedeutender, der Emanzipation Vorschub leistender Frauen.

Platz 14: Roseanne Theme aus Roseanne

Zu einer Serie über eine ganz und gar nicht perfekte Arbeiterfamilie aus dem ländlichen Lanford in Illinois passt einfach kein Pop-Song als Intro. Das Country-Blues-Theme der über Jahre erfolgreichen Sitcom „Roseanne“ stammt von Dan Foliart und Howard Pearl. Ab der sechsten Staffel wurde die Serie über die Conners in wesentlich rockigerer Form eingeleitet, und für die finale neunte Staffel wurde sogar noch ein Text von John Popper eingesungen. Das Theme hat im Laufe der Zeit viele Wandlungen durchgemacht - genau wie die Familie Conner.

Platz 13: Mister Ed aus Mr. Ed

„A horse is a horse, of course, of course…“ Der Text war zumindest schon mal aussagekräftiger als der Titel, den Jay Livingston and Ray Evans ersonnen haben. Der Theme Song der ersten sieben Episoden dieser alten Sitcom war jedoch noch ohne Gesang. Als man sich entschloss, die Instrumentalversion aufzupeppen, sang Jay Livingston den Text eigentlich nur vorläufig ein, denn ein professioneller Sänger sollte die Aufnahme wiederholen. Allerdings machte er seine Sache so gut, dass seine Stimme im Vorspann belassen wurde. Hört sich doch schön an, oder?

Platz 12: Seinfeld Theme aus Seinfeld

In Deutschland schaffte es diese Sitcom nie, die Massen zu begeistern. Gründe dafür gibt es zahlreiche, angefangen bei den meist ungünstigen Sendezeiten bis hin zu dem gerne als „postmodern“ beschriebenen Aufbau. Womöglich konnten sich die Deutschen damit nie identifizieren. Dabei ist ihnen allerdings auch das ungewöhnliche, aus Bass und Keyboard bestehende Theme entgangen, für das Jonathan Wolff verantwortlich ist.

Platz 11: The Nanny Named Fran aus Die Nanny

Der originale Theme Song dieser Sitcom war eigentlich „If My Friends Could See Me Now“ aus dem Broadway-Musical „Sweet Charity“. Zu hören war er allerdings nur einmal, und zwar bei der Premiere der Pilotepisode. Danach entschieden sich die Verantwortlichen, das von Ann Hampton Callaway und Liz Callaway gesungene Lied „The Nanny Named Fran“ für den Vorspann zu nutzen. Die Pilotfolge wurde übrigens für alle weiteren Ausstrahlungen und Veröffentlichungen nachträglich mit dem neuen Theme versehen.

Platz 10: Everywhere You Look aus Full House

Jesse Fredericks Song „Everywhere You Look“ ist untrennbar mit der liebenswerten Sitcom verbunden. Der Text handelt von Geborgenheit, Anteilnahme und Sicherheit - wie geschaffen für die Serie, in der drei kleine Mädchen von drei freundlichen und aufopferungsvollen erwachsenen Männern großgezogen werden. Ein schöner, eingängiger Song, der einen gleichermaßen berührt und mitwippen lässt.

Platz 9: Kiss Me aus Die Bill Cosby Show

Der von Stu Gardner und Hauptdarsteller Bill Cosby kreierte Theme Song hat im Laufe der Zeit einige Wandlungen durchgemacht. Für beinahe jede der acht Staffeln wurde eine neue Version in einem anderen Musikstil eingespielt. Für die vierte Staffel interpretierte der populäre Sänger Bobby McFerrin („Don’t Worry, Be Happy““) das Lied. Sowohl das Theme als auch die Cosbys waren eben einem stetigen Wandel ausgesetzt.

Platz 8: Jeannie aus Bezaubernde Jeannie

Dass sich keiner mehr an den Theme Song von Richard Wess, der nur in der ersten Staffel dieser Sitcom lief, erinnern kann, hängt bestimmt nicht damit zusammen, dass der sonderlich schlecht war. Das ab der zweiten Staffel verwendete Lied von Hugo Montenegro und Buddy Kaye war schlicht und einfach noch viel besser. Der flotte Rhythmus und die zum Mitpfeifen animierende Melodie waren schon das erste Highlight einer jeden Folge - und dann folgte ja stets noch die mehr als bezaubernde Barbara Eden.

Platz 7: A.L.F. aus Alf

Wisst ihr, wie der Komponist des „Alf“-Themes mit Vornamen heißt? Alf! Mit ganzem Namen heißt der Mann hinter dem eingängigen Song Alf Clausen, und als Film- und TV-Arrangeur ist er eine wahre Ikone. Clausen zeichnet verantwortlich für die Lieder zu u.a. „Das Model und der Schnüffler“, dem Kultfilm „Ferris macht blau“ und einen Großteil der Serienmusik bei den „Simpsons“. Bei all seinen großartigen Kompositionen, das Theme zur Sitcom über den haarigen Außerirdischen ist noch immer eines der Glanzstücke Alf Clausens.

Platz 6: Baby All My Life aus King of Queens

Wer noch nie etwas von Doug Heffernan, seiner Frau Carrie oder dem verrückten Arthur Spooner gehört hat, lebt womöglich ohne Fernseher auf einer einsamen Insel. Vor allen Dingen in Deutschland läuft die sympathische Sitcom „King of Queens“ seit einigen Jahren in Dauerschleife. Und zu Beginn - zumindest ab den späteren Folgen - bekommt der Zuschauer immer diesen eingängigen Song zu hören. Interpret des Liedes ist Billy Vera, der zusammen mit seiner Band The Beaters vor allem mit „At The Moment“ einen großen Charterfolg feiern konnte - und auch den hatten die Musiker einer Sitcom zu verdanken, denn dieser Song wurde in einer Szene der Serie „Familienbande“ gespielt und stieg daraufhin bis auf Platz 1 der US-Charts.

Platz 5: I’ll Be There for You aus Friends

Die Mitglieder der Band The Rembrandts dürften wohl bis heute Luftsprünge machen, weil ihr Song „I’ll be There for You“ als Theme für die Sitcom „Friends“ ausgewählt wurde. Ohne diese Serie um sechs Freunde aus New York City würden wohl nur noch Musikexperten etwas mit der Rockgruppe anfangen können. The Rembrandts und ihr Lied waren allerdings zur richtigen Zeit am richtigen Ort, um das perfekte Theme für die passende Sitcom zu liefern.

Platz 4: Yo Home to Bel Air aus Der Prinz von Bel-Air

Es scheint eine Ewigkeit her zu sein, als Will Smith noch unschlüssig war, ob er denn Musiker oder Schauspieler ist. Mittlerweile sind er und sein Clan drauf und dran, ganz Hollywood unsicher zu machen. Doch damals warf Will Smith als Fresh Prince noch ein Auge auf die Musikcharts, weshalb es sich anbot, zusammen mit seinem Kumpel Jazzy Jeff (ihr wisst schon, derjenige, der in der Serie immer in hohem Bogen aus dem Haus der Familie Banks geworfen wurde) den Theme Song aufzunehmen. Heraus kam dabei „Yo Home to Bel Air“, ein Song, der noch immer gut groovt.

Platz 3: Where Everybody Knows Your Name aus Cheers

Gemeinsam mit Judy Hart-Angelo machte sich Gary Portnoy daran, einen Theme Song für die Serie „Cheers“ zu schreiben. Während die ersten beiden Lied-Vorschläge noch abgelehnt wurden, traf „Where Everybody Knows Your Name“, von Gary Portnoy selber interpretiert, genau den Geschmack der Verantwortlichen. Und nicht nur die waren von dem Lied begeistert, auch beim Publikum kam er prächtig an. Kein Wunder, kann doch jeder mit einer Stammkneipe mit der Hauptzeile etwas anfangen.

Platz 2: Thank You for Being a Friend aus Golden Girls

Das Lied ist Andrew Golds Hirn entsprungen und 1978 bis auf Platz 25 der Billboard Charts geklettert, aber vor allem die Cover-Version von Cynthia Fee ist im kollektiven Gedächtnis geblieben, da diese die wunderbare Sitcom „Golden Girls“ einleitete. „Thank You for Being a Friend“ - sechs Worte, die die gleichermaßen liebenswerte wie auch durchaus mutige Serie vortrefflich beschreiben.

Platz 1: Love and Marriage aus Eine schrecklich nette Familie

Die Musik stammt von Jimmy Van Heusen, der Text von Sammy Cahn und kein Geringerer als Frank Sinatra hat das Lied gesungen - schon das spricht für außerordentliche Qualität. Dass der Song seit vielen Jahren mit „Eine schrecklich nette Familie“ in Verbindung gebracht wird, obwohl er ursprünglich für die TV-Version von Thornton Wilders „Our Town“ genutzt wurde, liegt wohl am Text, der im Zusammenhang mit der beliebtesten dysfunktionalen Familie betrachtet geradezu ironisch anmutet. Und hübsch eingängig ist „Love and Marriage“ natürlich auch.