Filmhandlung und Hintergrund

Waghalsige High-Tech-Action mit der Präzision eines Helikoptergetriebes. Regisseur David Green („Buster“) nimmt die Kampfansage der US-Regierung an den Drogenhandel zum Anlaß, einen ebenso reißerischen wie fragwürdigen Propagandafilm in Szene zu setzen, der den gleichen positiven Effekt für die US Army zeitigen sollte, wie einst „Top Gun“ - Parallelen sind durchaus beabsichtigt - für die Navy. Mit Nicolas Cage („...

Nachdem amerikanische Truppen von Hubschraubern südamerikanischer Drogenkartelle angegriffen worden sind, entschließt sich die Regierung vehementer gegen die Drogenhändler vorzugehen. Eliteeinheiten sollen an dem unbesiegbaren „Apache“-Helikopter ausgebildet werden, allen voran der tollkühne Jake, der schnell zum Star der Staffel avanciert. Der erfahrene Ausbilder Little nimmt gerade Jake besonders hart ‚ran, hilft ihm aber auch selbstlos, eine kleinere Sehschwäche auszugleichen. Jake erneuert seine Liebe zu Billie Lee, die auch der Staffel angehört. Gut gerüstet geht es dann gegen die Kartelle und deren Killer-Söldner Stoller.

Mit dem „Apache“-Helikopter gut gerüstet geht es gegen die südamerikanischen Drogenkartelle. Waghalsige High-Tech Action mit fragwürdiger politischer Aussage.

Bilderstrecke starten(4 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Air Borne - Flügel aus Stahl

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

4,0
2 Bewertungen
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(2)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Waghalsige High-Tech-Action mit der Präzision eines Helikoptergetriebes. Regisseur David Green („Buster“) nimmt die Kampfansage der US-Regierung an den Drogenhandel zum Anlaß, einen ebenso reißerischen wie fragwürdigen Propagandafilm in Szene zu setzen, der den gleichen positiven Effekt für die US Army zeitigen sollte, wie einst „Top Gun“ - Parallelen sind durchaus beabsichtigt - für die Navy. Mit Nicolas Cage („Wild At Heart“), Sean Young („No Way Out“) und Tommy Lee Jones („Die Killer-Brigade“) glänzend besetzt, läßt der Film in technischer Hinsicht keine Wünsche offen: Derart atemberaubende Flugstunts waren lange nicht mehr zu sehen. Auf Video ein Treffer.

Kommentare