Filmhandlung und Hintergrund

Deutsche Krimikomödie, in der einer Schriftstellerin ein Schreck eingejagt werden soll.

Anwalt Brent ist erbost über die hübsche Krimiautorin Agatha Scott. Um ihr die Lust am Verbrechen auszutreiben, will er sie in seinem Häuschen von einem Schauspieler gehörig erschrecken lassen. Doch Agatha ist nicht so leicht aus der Ruhe zu bringen. Und dann verirrt sich auch noch ein ausgewachsener Geisteskranker in Brents Landhaus.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
(0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Agatha, laß das Morden sein!: Deutsche Krimikomödie, in der einer Schriftstellerin ein Schreck eingejagt werden soll.

    Wenig witziger Beweis, dass die Mitwirkung von zehn Personen an einem Drehbuch zu einer Krimikomödie nicht unbedingt ein Meisterwerk zur Folge haben muss. Nach „Heldinnen“ präsentiert der später vor allem fürs Fernsehen tätige Dietrich Haugk erneut seine damalige Ehefrau Johanna von Koczian in der Hauptrolle. Den Anwalt mit der Neigung zu erzieherischen Maßnahmen spielt Klausjürgen Wussow.

Kommentare