Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. African Timber

African Timber

Kinostart: 14.09.1989

Filmhandlung und Hintergrund

Farbenprächtige und nur moderat spannende deutsch/französische Abenteuer-Produktion mit der aktuellen Thematik vom Schmuggel wertvoller Edelhölzer. Regisseur Peter F. Bringmann („Theo gegen den Rest der Welt“, „Der Schneemann“) hat „Männer“-Star Heiner Lauterbach und Dietmar Schönherr als Gegenspieler in exotische Umgebung gestellt. Im Kino ist dem Film eine größere Beachtung verwehrt geblieben, auf Video ist sicher...

Der Deutsche Peter Bechtle kommt als neuer Manager eines Sägewerks nach Ghana. Sein Vorgänger wurde ermordet. Das Werk stellt sich Bechtle als abgewirtschafteter Schrotthaufen dar, gefährlich für die Arbeiter, nicht profitabel für seine Besitzer Brasser und die exotische Victoria. Dann durchblickt Bechtle die dubiosen Geschäftspraktiken, mit denen hier dennoch verdient wird. Brasser und sein Konkurrent schmuggeln das wertvolle Mahagoni als minderwertige Ware deklariert nach Europa. Bechtle informiert Regierungsbeamte und beendet so die illegalen Machenschaften.

Top-Manager entlarvt eine riesige Betrugs- und Korruptionsaffäre um illegal geschlagene Edelhölzer. Spannende deutsch-französische Mischung aus Abenteuerfilm und Wirtschaftskrimi.

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu African Timber

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Farbenprächtige und nur moderat spannende deutsch/französische Abenteuer-Produktion mit der aktuellen Thematik vom Schmuggel wertvoller Edelhölzer. Regisseur Peter F. Bringmann („Theo gegen den Rest der Welt“, „Der Schneemann“) hat „Männer“-Star Heiner Lauterbach und Dietmar Schönherr als Gegenspieler in exotische Umgebung gestellt. Im Kino ist dem Film eine größere Beachtung verwehrt geblieben, auf Video ist sicher mehr zu erwarten.

Kommentare