Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Adriano Celentano Box

Adriano Celentano Box

Filmhandlung und Hintergrund

„Onkel Addi“: Nazi-Satire mit dem italienischen Komiker- und Schlagerstar Adriano Celentano in der Doppelrolle der ungleichen Brüder. Geschrieben und inszeniert von Celentanos Leibregisseuren Franco Castellano und Giuseppe Moccia („Gib dem Affen Zucker“), schleppt sich der mit Originalaufnahmen durchsetzte Film vor allem in der zweiten Hälfte von Gag zu Gag, wobei die Treffsicherheit mitunter zu wünschen übrig lässt...

„Onkel Addi“: Das Schicksal zweier ungleicher Brüder während des Nazi-Regimes: Während der eine von ihnen als linientreuer Faschist in den Reihen der SS aufsteigen kann, versucht der andere ebenso unermüdlich wie vergeblich, den Führer mittels Sprengstoff ins Jenseits zu befördern. Weil durch die Situation der Familienfriede nachhaltig gestört ist, soll eine Partie Russisches Roulette die Entscheidung herbeiführen.

„Ein total versautes Wochenende“: Freitag: Angestellter Nicolo muss in Mailand den japanischen Ingenieur Takimoto ausführen. Seine Braut Cecile, die allein ans Meer fahren sollte, findet heraus, dass Takimoto eine Frau ist. Das gibt Ärger. - Samstag: Lastwagenfahrer Mario will ausschlafen, hält die schöne Sizilianerin Enza vom Selbstmord ab und muss ihren Ehemann spielen, da die Eltern angereist sind, um den „Schwiegersohn“ zu begutachten. - Sonntag: Clubbesitzer Constantin stellt eine Revue zusammen. Er rettet Tänzerin Jacqueline, die Gangster Fred heiraten will, vor der Unterwelt.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • „Onkel Addi“: Nazi-Satire mit dem italienischen Komiker- und Schlagerstar Adriano Celentano in der Doppelrolle der ungleichen Brüder. Geschrieben und inszeniert von Celentanos Leibregisseuren Franco Castellano und Giuseppe Moccia („Gib dem Affen Zucker“), schleppt sich der mit Originalaufnahmen durchsetzte Film vor allem in der zweiten Hälfte von Gag zu Gag, wobei die Treffsicherheit mitunter zu wünschen übrig lässt.

    „Ein total versautes Wochenende“: Drei Episoden von drei Regisseuren im typischen Klamauk- und Slapstick-Humor italienischer Komödien: turbulent, chaotisch, witzig. In den Hauptrollen Stars und Sternchen der Zeit wie Adriano Celentano als Clubbesitzer und Choreograph, Michele Placido als Trucker Mario, Lino Banfi als Nicolo, Barbara Bouuchet als temperamentvolle Sizilianerin Enza, Crazy-Horse-Stripperin Lova Moor als Primadonna Jacqueline und Edwige Fenech als aparte Japanerin Takimoto.
    Mehr anzeigen