Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Adopting Terror

Adopting Terror

Filmhandlung und Hintergrund

Asylum lotet weiter die Möglichkeiten aus, die sich jenseits des Komlexes Fantasy/Horror bieten, und gewinnt „Herr der Ringe“-Star Sean Astin für einen routiniert in gut ausgeleuchtete Vorstadtszene gesetzten Low-Budget-Bedrohungsthriller mit Stalker-Motiv. Die Story kommt nicht ohne logische Unebenheiten aus, aber die Schauspieler agieren munter dagegen an, der Bösewicht wirkt ernsthaft beunruhigend, für Krimispannung...

Als Tim und Cheryl die reizende kleine Mona adoptieren, ahnen sie noch nicht, dass deren Vater erstens ein krimineller Psychopath ist und zweitens die Kleine keineswegs zur Adoption freigab. Als der Vater aus dem Gefängnis entlassen wird, führt ihn sein erster Weg geradewegs zu Tim und Cheryl, denen er fortan nicht mehr von der Pelle weicht in seinem Bemühen, die Eltern zu verunsichern und die Kleine in einem unbeachteten Augenblick zu stibitzen. Als der Staat mit Beistand knausert, greifen Tim und Cheryl zur gefährlichen Selbsthilfe.

Ein kinderloses Pärchen adoptiert ein kleines Mädchen, ohne zu ahnen, dass dessen Gangstervater was dagegen hat. Amerikas Justizsystem sieht wieder mal recht mies aus in diesem ambitionierten kleinen Low-Budget-Thriller.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Adopting Terror

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Asylum lotet weiter die Möglichkeiten aus, die sich jenseits des Komlexes Fantasy/Horror bieten, und gewinnt „Herr der Ringe“-Star Sean Astin für einen routiniert in gut ausgeleuchtete Vorstadtszene gesetzten Low-Budget-Bedrohungsthriller mit Stalker-Motiv. Die Story kommt nicht ohne logische Unebenheiten aus, aber die Schauspieler agieren munter dagegen an, der Bösewicht wirkt ernsthaft beunruhigend, für Krimispannung ist mithin gesorgt. Für Genrevielseher geeignet.
    Mehr anzeigen