Absender unbekannt

  1. Ø 0
   1950
Absender unbekannt Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Absender unbekannt: Harmlose Komödie um Schülerstreiche und erste Liebe.

In der Mädchenschule geht es drunter und drüber: Die jungen Pennäler plagen sich nicht nur mit den üblichen Schwierigkeiten herum, die das Lernen so mit sich bringt, sondern auch mit den aufregenden Verwirrungen rund um die erste Liebe. Was sie natürlich nicht davon abhält, ihre Lehrer mit allerhand Streichen und witzigen Karikaturen in den Wahnsinn zu treiben. Die Direktorin ist mit alledem genauso überfordert wie das Kollegium, aber dennoch wollen mehr oder weniger hilflose Gegenmaßnahmen getroffen werden…

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Unter der routinierten Regie des Genre-Grenzgängers Akos von Ratony („Der Fluch der grünen Augen“) entstand zwischen 1945 und 1950 dieser recht konventionelle Schwank, der den Mief der Adenauerzeit aufs Korn nehmen will, aber in seiner inszenatorischen Biederkeit dann doch die Atmosphäre seiner Zeit eher spiegelt als persifliert. Das Zusammenspiel von erfahrenen Altstars wie Henny Porten mit den jungen Nachwuchsdarstellerinnen funktioniert aber gut genug, um die meisten der Gags zünden zu lassen.

Kommentare