Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. A Time for Dying

A Time for Dying


A Time for Dying: Action-orientierter Kriegsfilm von den Philippinen, der nicht ohne Pathos die japanischen Gegner mit menschlichen Zügen ausstattet. Oft unnötige Härten entsprechen fernöstlichem Publikumsgeschmack, an Munition und Sprengstoff wird nicht gespart. Bei dankbaren Actionfans sind mittlere bis gute Umsätze zu erzielen.

Filmhandlung und Hintergrund

Action-orientierter Kriegsfilm von den Philippinen, der nicht ohne Pathos die japanischen Gegner mit menschlichen Zügen ausstattet. Oft unnötige Härten entsprechen fernöstlichem Publikumsgeschmack, an Munition und Sprengstoff wird nicht gespart. Bei dankbaren Actionfans sind mittlere bis gute Umsätze zu erzielen.

Während des II. Weltkriegs besetzen Japaner eine philippinische Insel. Der brutale Guerillo-Führer Bruno will um jeden Preis gegen sie kämpfen und ermordet deswegen den besonnenen Colonel Ramos, den Führer der örtlichen Truppen. Als der Zufall Bruno moderne Waffen in die Hände spielt, versuchen Ramos‘ Tochter, ihr kleiner Bruder und der japanische Kommandant unnötiges Blutvergießen zu verhindern.

Während des II. Weltkriegs besetzen Japaner eine philippinische Insel. Der brutale Guerillo-Führer Bruno will um jeden Preis gegen sie kämpfen und ermordet deswegen den besonnenen Colonel Ramos, den Führer der örtlichen Truppen. Action-orientierter, oft unnötig harter Kriegsfilm, der nicht ohne Pathos die japanischen Gegner mit menschlichen Zügen ausstattet.

Darsteller und Crew

  • Rob Webb
  • Fred Galang
  • Charito Solis
  • Pancho Magalona
  • Eddie Garcia
  • Luis Nepomuceno
  • Loreto Isleta
  • Tito Arevalo

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Action-orientierter Kriegsfilm von den Philippinen, der nicht ohne Pathos die japanischen Gegner mit menschlichen Zügen ausstattet. Oft unnötige Härten entsprechen fernöstlichem Publikumsgeschmack, an Munition und Sprengstoff wird nicht gespart. Bei dankbaren Actionfans sind mittlere bis gute Umsätze zu erzielen.
    Mehr anzeigen