Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. A Sunday Kind of Love

A Sunday Kind of Love


A Sunday Kind of Love: Der Tod ist ein hübsches Mädchen in diesem fälschlicherweise vielerorts als reines Drama bezeichneten Indendependent-Liebesfilm, der amüsanter und pointierter daher kommt als viele ausgewiesene Komödien. Ein Künstler in der Schaffenskrise trifft seine ganz eigene Doktorin Faustus, zieht mit ihr um kanadische Häuser, und muss sich letztlich entscheiden zwischen bodenständiger, bürgerlicher Liebe oder ewigem Ruhm...

Filmhandlung und Hintergrund

Der Tod ist ein hübsches Mädchen in diesem fälschlicherweise vielerorts als reines Drama bezeichneten Indendependent-Liebesfilm, der amüsanter und pointierter daher kommt als viele ausgewiesene Komödien. Ein Künstler in der Schaffenskrise trifft seine ganz eigene Doktorin Faustus, zieht mit ihr um kanadische Häuser, und muss sich letztlich entscheiden zwischen bodenständiger, bürgerlicher Liebe oder ewigem Ruhm...

Der junge Schriftsteller Adam steckt in der kreativen Krise, als er eines Tages in einem Cafe die attraktive Emma kennen lernt. Obwohl verbandelt mit seiner Langzeitfreundin Tracey, fühlt sich Adam von Emma angezogen, und das selbst dann noch, als die ihm eröffnet, sie sei der leibhaftige Tod und müsse ihn demnächst in die ewigen Jagdgründe schicken. Zum Ausgleich winke allerdings der literarische Nachruhm. Hin- und hergerissen zwischen dem Bedürfnis nach Geltung und dem Hang zum Leben muss Adam sich entscheiden.

Ein Schriftsteller trifft den leibhaftigen Tod minus Sense in Gestalt einer schönen Frau - und verliebt sich. Mal eine ganz originelle Liebesgeschichte in dieser schwarzhumorigen Independent-Komödie aus Kanada.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Der Tod ist ein hübsches Mädchen in diesem fälschlicherweise vielerorts als reines Drama bezeichneten Indendependent-Liebesfilm, der amüsanter und pointierter daher kommt als viele ausgewiesene Komödien. Ein Künstler in der Schaffenskrise trifft seine ganz eigene Doktorin Faustus, zieht mit ihr um kanadische Häuser, und muss sich letztlich entscheiden zwischen bodenständiger, bürgerlicher Liebe oder ewigem Ruhm als Edelfeder, für den er sich allerdings nichts kaufen kann (zumindest im hier). Gute Wahl für Romantiker und Cineasten.
    Mehr anzeigen