Filmhandlung und Hintergrund

Ian Fitzgibbon ist ein irischer Fernsehautor, der an einigen der erfolgreichsten TV-Shows des Landes beteiligt war. Für diese schwarzhumorigen, auf makabre Situationskomik spezialisierte Kriminalkomödie um zwei erfolglose Filmfritzen (Autoren und Schauspieler) und ihre fatalen Anläufe, eine ohnehin bereits verfahrene Situation noch zu verschlimmbessern, tat er sich mit dem Schauspieler und Autor Mark Doherty („Breakfast...

Der arbeitslose Schauspieler Mark haust mit seinem gelähmten Bruder in einer Bruchbude und schuldet dem Hausbesitzer schon mehrere Monatsmieten, als eines Tages und aus heiterem Himmel eine zufällige Unfallserie drei Menschen auf einmal in seiner Wohnung dahin rafft, darunter das Bruderherz und den auf Zahlung drängelnden Vermieter. So eine Story werde die Polizei ihm niemals abkaufen, schlussfolgert Marks bester Kumpel, der erfolglose Drehbuchautor Pierce, und stellt sich sogleich zur Verfügung, ein hieb- und stichfestes Lügengebäude zu konstruieren.

Zwei junge Männer mit Ambitionen im Filmbusiness versuchen mit überschaubarem Erfolg, eine verfahrene Situation im Stile von Filmdrehbüchern zu lösen. Schwarzhumorige, originelle Mischung aus Thriller, Sitcom und Filmbiz-Satire.

Alle Bilder und Videos zu A Film with Me in It

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
(0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Ian Fitzgibbon ist ein irischer Fernsehautor, der an einigen der erfolgreichsten TV-Shows des Landes beteiligt war. Für diese schwarzhumorigen, auf makabre Situationskomik spezialisierte Kriminalkomödie um zwei erfolglose Filmfritzen (Autoren und Schauspieler) und ihre fatalen Anläufe, eine ohnehin bereits verfahrene Situation noch zu verschlimmbessern, tat er sich mit dem Schauspieler und Autor Mark Doherty („Breakfast on Pluto“) zusammen. Realsatire trifft Horrorthriller trifft Sitcom, viele könnten, ja, sollten sich angesprochen fühlen.

Kommentare