Filmhandlung und Hintergrund

Mit ein paar Jahren Verspätung erreicht uns nun der zweite Teil der „A Better Tomorrow“-Trilogie des Action-Genies John Woo („Bullet In The Head“) aus Hongkong. Der erste Teil („City Wolf“) manifestierte den Status von Hauptdarsteller Chow Yun Fat („Blast Killer“) als unumstrittener Superstar des modernen Hongkong-Kinos, und weil er dortselbst den Heldentod erleiden mußte, erfanden Woo und sein Produzent Tsui Hark („...

Gangsterboß Ko hat es auf den reichen Reeder Lung abgesehen, der in einem Prozess als Kronzeuge aussagen soll. Um Lung zu schützen, bringt ihn der junge Polizist Kit zu dem Ex-Gangster und Restaurantbetreiber Ken nach New York. Kos Killer können dennoch ein Attentat auf Lung verüben, bei dem der Familienvater Tochter und Verstand verliert. Als psychisches Wrack schafft ihn Ken nach Hongkong zurück und nimmt sich seiner Pflege an, während Kit unterdessen einem weiteren Anschlag der Ko-Gang zum Opfer fällt. Als Lung zumindest provisorisch genesen ist, startet Ken mit Hilfe seiner engsten Vertrauten einen blutigen Rachefeldzug gegen den Gangsterboß.

Der Reeder Lung verliert bei einem Attentat seine Tochter und seinen Verstand. Ken pflegt ihn und nimmt dann den Rachefeldzug gegen die Attentäter und ihren Boss auf. Knallharter Actionfilm mit den üblichen Sentimentalitäten.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Mit ein paar Jahren Verspätung erreicht uns nun der zweite Teil der „A Better Tomorrow“-Trilogie des Action-Genies John Woo („Bullet In The Head“) aus Hongkong. Der erste Teil („City Wolf“) manifestierte den Status von Hauptdarsteller Chow Yun Fat („Blast Killer“) als unumstrittener Superstar des modernen Hongkong-Kinos, und weil er dortselbst den Heldentod erleiden mußte, erfanden Woo und sein Produzent Tsui Hark („Peking Action Blues“) für das hier vorliegende Sequel kurzerhand einen Zwillingsbruder. Der Film geizt nicht mit den üblichen Sentimentalitäten, aber dank der ultraharten, spektakulären Schießereien besonders in der zweiten Filmhälfte kommen Actionfans durchweg auf ihre Kosten.

Kommentare