Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. 800 balas

800 balas


800 balas: Spaniens zuverlässig fleißiger Wanderer zwischen den Genrewelten Alex De La Iglesia („Perdita Durango“) nähert sich dem Wilden Westen über den Umweg einer modernen Familiendramödie und konfrontiert Stammdarstellerin Carmen Maura mit einem rustikalen Haufen Säufer und Verlierer, die sich in einer einstigen Italowesternkulisse erfolgreich dem Erwachsenwerden entziehen. Filmzitate, schräge Vögel, Slapstick, Sex und...

Filmhandlung und Hintergrund

Spaniens zuverlässig fleißiger Wanderer zwischen den Genrewelten Alex De La Iglesia („Perdita Durango“) nähert sich dem Wilden Westen über den Umweg einer modernen Familiendramödie und konfrontiert Stammdarstellerin Carmen Maura mit einem rustikalen Haufen Säufer und Verlierer, die sich in einer einstigen Italowesternkulisse erfolgreich dem Erwachsenwerden entziehen. Filmzitate, schräge Vögel, Slapstick, Sex und...

Der alte Julian, ein abgehalfterter Westernshow-Stuntman aus Almeria, liegt im Streit mit seiner hochfahrenden Tochter, der gefürchteten Businesslady Laura, seit ihr Ehe- bzw. sein Sohnemann unter seiner Regie bei den Dreharbeiten zu „Für zwei Pesos mehr“ das Zeitliche segnete. Nun ist Enkel Carlos von zu Hause ausgebüchst, um dem Opi auf Gran Canaria einen Besuch abzustatten. Laura ist von der unerwarteten Familienzusammenführung wenig begeistert und hetzt den Cowboys erst Makler und dann Cops auf den Hals.

Abgehalfterte Westernshow-Stuntmen stellen sich jener Geschäftsfrau entgegen, die ihre Westernstadt einem Vergnügungspark opfern will. Wilde Mischung aus Western, Action und Familienkomödie.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Spaniens zuverlässig fleißiger Wanderer zwischen den Genrewelten Alex De La Iglesia („Perdita Durango“) nähert sich dem Wilden Westen über den Umweg einer modernen Familiendramödie und konfrontiert Stammdarstellerin Carmen Maura mit einem rustikalen Haufen Säufer und Verlierer, die sich in einer einstigen Italowesternkulisse erfolgreich dem Erwachsenwerden entziehen. Filmzitate, schräge Vögel, Slapstick, Sex und nette Momente genug, um Genrekenner und Kultfilmgucker auch ohne ein überzeugendes Drehbuch bei Laune zu halten.
    Mehr anzeigen