1. Kino.de
  2. Filme
  3. 7 Tage im September

7 Tage im September

Kinostart: 11.12.2014
zum Trailer

Filmhandlung und Hintergrund

Atemberaubende Dokumentation über zwei Extrembergsteiger, die trotz eines Lawinenunglücks den 8.163 Meter hohen Manaslu im Himalaya besteigen.

Die Bergsteiger und Freunde Benedikt Böhm und Sebastian Haag wollen im September 2012 den 8.163 Meter hohen Manaslu in Nepal besteigen. Ihr Vorhaben wird jäh unterbrochen, als eine Schneelawine ein Bergsteigercamp wenige hundert Meter von ihren Zelten mitreißt. Obwohl sie sofort helfend zur Stelle sind, müssen elf Bergsteiger mit ihrem Leben bezahlen. Doch das große Unglück hindert Böhm und Haag nicht daran, ihren Traum wahr werden zu lassen - und den Berg in einer neuen Rekordzeit von nur 15 Stunden zu erklimmen.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu 7 Tage im September

Darsteller und Crew

  • Sebastian Haag
    Sebastian Haag
  • Benedikt Böhm
    Benedikt Böhm
  • Silvio Modinelli
    Silvio Modinelli
  • Rémy Lécluse
    Rémy Lécluse
  • Karsten Scheuren
    Karsten Scheuren
  • Jörg Bundschuh
    Jörg Bundschuh
  • Greg Hill
    Greg Hill
  • Ralf Richter
    Ralf Richter
  • Carmen Kirchweger
    Carmen Kirchweger
  • Gert Wilden jr.
    Gert Wilden jr.

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • 7 Tage im September: Atemberaubende Dokumentation über zwei Extrembergsteiger, die trotz eines Lawinenunglücks den 8.163 Meter hohen Manaslu im Himalaya besteigen.

    Was treibt Extremsportler dazu, ihr Leben zu riskieren? Wie gehen ihre Familien mit dem Hobby um, vor allem, wenn es zur Katastrophe kommt? Mit atemberaubenden Bildern begleitet die Doku von Karsten Scheuren die Freunde beim größten Abenteuer ihres Lebens und lässt den Zuschauer teilhaben an dem Nervenkitzel, der sie bis zum Äußersten treibt. Der Film stellt die Frage nach Verantwortung, für sich und seine Familie: So entschied sich der Kameramann von Böhm und Haag, das Vorhaben abzubrechen und nach Hause zu fahren.

Kommentare