Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. 68 Kill
  4. „68 Kill“: Der Indie-Horror kommt jetzt ungeschnitten nach Deutschland

„68 Kill“: Der Indie-Horror kommt jetzt ungeschnitten nach Deutschland


Das bringt der Serienherbst auf Disney+

Das Horrorfilm-Genre ist nirgendwo so groß wie in den Vereinigten Staaten von Amerika. Demzufolge gibt es dort auch eine sehr lebendige Filmemacher-Szene, die einen Film nach dem anderen produziert und der dortigen Öffentlichkeit zum Konsum anbietet. Leider erreichen uns hier in Deutschland nur wenige davon. Häufig ist das aufgrund der minderwertigen Qualität völlig gerechtfertigt, jetzt erreicht allerdings eine Ausnahme dieser Regel den deutschen Markt.

UPDATE

Vor einiger Zeit berichteten wir, dass mit „68 Kill“ eine kleine Perle der US-amerikanischen Indie-Filmszene das Licht der Welt erblickt hat (siehe News unten). Jetzt können wir mit Freuden via Schnittberichte.com verkünden, dass sich MFA+ Filmdistribution die Rechte für die Vermarktung in Deutschland gesichert hat und nach einem kleinen tête-à-tête mit der Freiwilligen Selbstkontrolle, der Film nun ungeschnitten an über 18-Jährige ausgegeben werden darf.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Ein Muss für jeden Filmfan: Die 10 besten FSK-18 Filme

Weiter unten könnt ihr euch schon mal den Trailer gönnen, ansonsten soll „68 Kill“ ab dem 06. Oktober 2017 auf Blu-ray und DVD in Deutschland erscheinen, vorher kann man den Film aber auch schon zwischen dem 06. September und 01. Oktober 2017 auf dem Fantasy Filmfest im Kinoformat begutachten.


News vom 12. Juli 2017

„68 Kill“ feierte im März bereits seine furiose Premiere auf dem legendären South by South Film Festival (SXSW) in den USA. Dort heimste er den begehrten Publikumspreis ein, der schon immer in Indikator dafür ist, wie der Film außerhalb der Kritikerwelt ankommt. In Deutschland wird der Film nach seiner Festivaltour hoffentlich auch bald zu sehen sein. Regisseur dieses White-Trash-Blutrausches ist übrigens Trent Haaga, der unter anderem für „Cheap Thrills“ das Drehbuch schrieb.

Lest hier alles über den neuen Film des „Hostel“-Machers!

Seht hier den Trailer zu „68 Kill“

Darum geht es in „68 Kill“

Chip und Liza sind ein Paar, welches nach der alten Devise zusammen gekommen zu sein scheint, die besagt, dass Gegenteile sich anziehen. So ist Chip ein totales Weichei, während Liza immer ihren Willen bekommt. Deshalb stockt sie auch das gemeinsame Einkommen mit dem Geld ihres Sugar Daddys auf, das sie allerdings nicht ohne gelegentliche sexuelle Gefallen bekommt. Als Liza eines Tages vorschlägt, dass sie ihren „Gönner“ doch um einige zehntausend Dollar erleichtern könnten, lernt Chip eine ganz neue Seite an seiner Freundin kennen — eine die es mit dem Erhalt von Menschenleben nicht so genau nimmt.

„68 Kill“ macht gerade noch die Runde auf diversen internationalen Filmfestspielen und wird danach hoffentlich sehr bald für den Rest der Welt auch im Kino oder auf dem heimischen Bildschirmen zu sehen sein.