Filmhandlung und Hintergrund

Schön-schräger Episodenfilm, der bei vier Beerdigungen augenzwinkernd mehr vom Leben als vom Tod erzählt.

Im Himmel sehen die Toten mit Fernrohren dem irdischen Treiben zu, zuerst allerdings ihren eigenen, skurril zelebrierten Beerdigungen: die kleine Carla wird in einem Schmetterlingssarg beerdigt, Josef Weiss bevorzugt Seebestattung samt Rätsel, Bauer Bredens wird von einem Trecker-Konvoi begleitet und Lilli Blau nimmt ihre Todes-Geburtstagsfeier selbst in die Hand.

Schön-schräger Episodenfilm, der bei vier Beerdigungen augenzwinkernd mehr vom Leben als vom Tod erzählt.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
3 Bewertungen
5Sterne
 
(3)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • 4 Geschichten über 5 Tote: Schön-schräger Episodenfilm, der bei vier Beerdigungen augenzwinkernd mehr vom Leben als vom Tod erzählt.

    Die „4 Geschichten über 5 Tote“ erzählen mehr vom bestaunenswerten, alltäglichen Leben als vom Tod, und das mit trockenem Humor und jeder Menge Sympathie für die Figuren (Tote und Hinterbliebene). Der schön-schräge Episodenfilm in Schwarz-Weiß-Optik, das Spielfilmdebüt von Lars Büchel, avancierte zum Publikumsliebling beim Max-Ophüls-Preis.

Kommentare