300: Rise of an Empire Poster

"John Wick"-Co-Regisseur soll Spy-Thriller "The Coldest City" inszenieren - Charlize Theron spielt MI6-Agentin.

Kino.de Redaktion  

Der Actioner John Wick mit Matrix-Star Keanu Reeves in der Hauptrolle gehörte zu den Überraschungsfilmen des Jahres 2014. Mit ein Budget von 20 Millionen Dollar, das sogar noch im B-Movie-Bereich nicht als gerade üppig erscheint, spielte der ebenso rasante wie überaus stylische Rachestreifen, um einen ehemaligen Vollstrecker der russischen Mafia, der seinem früheren Dienstherren den Krieg erklärt, weltweit rund 80 Millionen Dollar ein.

In Szene gesetzt wurde John Wick von Chad Stahelski und David Leitch, für die es die erste eigenständige Regiearbeit für die große Leinwand war. Die beiden als Neulinge zu umschreiben, wäre dennoch nicht angemessen: Stahelski und Leitch haben sich über viele Jahre als Stunt-Koordinatoren, Martial-Arts-Choreographen und auch als Regie-Assistenten in zahlreichen Action-Filmen hochgedient, darunter: Jupiter Ascending, Tron: Legacy, Die Tribute von Panem – Catching Fire oder Reeves eigene Regiearbeit Man of Tai Chi. Für John Wick 2 sind beide wieder mit an Bord. Regie führen wird diesmal aber alleinig Stahelski, während Leitch als ausführender Produzent beteiligt ist. Grund dafür ist, dass er beste Aussichten hat, selbst bei einem Film das Regieruder zu übernehmen.

Wie "The Wrap" berichtet, wird Leitch als heißer Kandidat für die Regie des Spy-Thrillers The Coldest City gehandelt. Charlize Theron, die kürzlich noch in Mad Max: Fury Road zu sehen war, wird darin die Rolle einer MI6-Agentin übernehmen. Der Film spielt während der Zeit des Mauerfalls in Berlin. Nach der Ermordung eines westlichen Agenten wird Theron losgeschickt, eine Liste wiederzubeschaffen, welche Namen und Details aller Spionage-Ziele in der Stadt enthält. Sollte sie scheitern, hätte dies sowohl für sie selbst als auch für ihre Organisation verheerende Folgen. The Coldest City basiert auf dem gleichnamigen und überaus erfolgreichen Graphic-Novel von Antony Johnston. Das Drehbuch liefert Kurt Johnstad (300: Rise of an Empire).

(Bild: Studiocanal)

News und Stories

Kommentare