3 Tage in Quiberon Poster

Deutscher Filmpreis: Das sind die Nominierten für die LOLA 2018

Philipp Schleinig  

Als höchste deutsche Film-Auszeichnung hat der Deutsche Filmpreis eine besondere Rolle inne, der man nicht nur hierzulande große Aufmerksamkeit schenkt. Am 14. März wurden nun die Nominierten für den Deutschen Filmpreis 2018 bekanntgegeben. Wir zeigen euch, wer in diesem Jahr ins Rennen um die begehrte LOLA-Trophäe geht.

Mit rund drei Millionen Euro an Preisgeldern ist die LOLA der höchstdotierte Kulturpreis Deutschlands. Am 27. April 2018 wird diese Trophäe bereits zum 68. Mal verliehen. Über die jeweiligen Gewinner der folgenden Nominierten müssen nun die 1900 Mitglieder der Deutschen Filmakademie abstimmen. Die Verleihung selbst wird von der ARD am selben Abend der Preisverleihung, ab 22:00 Uhr, übertragen.

Deutsche Filme 2018: Die 12 besten Kinostarts.

Das sind die Nominierten für die LOLA 2018:

Bester Spielfilm:

Bester Dokumentarfilm:

Bester Kinderfilm:

Bestes Drehbuch:

  • „Aus dem Nichts“
  • „Casting“
  • „Das schweigende Klassenzimmer“

Beste Regie:

  • Emily Atef – „3 Tage in Quiberon“
  • Fatih Akin – „Aus dem Nichts“
  • Valeska Grisebach – „Western“

Beste weibliche Hauptrolle:

  • Marie Bäumer – „3 Tage in Quiberon“
  • Diane Krüger – „Aus dem Nichts“
  • Kim Riedle – „Back for Good

Beste männliche Hauptrolle:

  • Andreas Lust – „Casting“
  • Oliver Masucci – „HERRliche Zeiten
  • Franz Rogowski – „In den Gängen“

Beste weibliche Nebenrolle:

  • Birgit Minichmayr – „3 Tage in Quiberon“
  • Corinna Kirchhoff – „Casting“
  • Sandra Hüller – „In den Gängen“

Beste männliche Nebenrolle:

  • Robert Gwisdek – „3 Tage in Quiberon“
  • Charly Hübner – „3 Tage in Quiberon“
  • Alexander Fehling – „Der Hauptmann“

Beste Kamera/Bildgestaltung:

  • „3 Tage in Quiberon“
  • „Aus dem Nichts“
  • „In den Gängen“
  • „Das schweigende Klassenzimmer“
  • „Manifesto“

Bester Schnitt:

  • „Beuys“
  • „Der Hauptmann“
  • „Es war einmal Indianerland“

Bestes Kostümbild:

  • „The Happy Prince“
  • „Manifesto“
  • „Das schweigende Klassenzimmer“

Bestes Maskenbild:

  • „3 Tage in Quiberon“
  • „Manifesto“
  • „Der Mann aus dem Eis“

Bestes Szenenbild:

  • „Jugend ohne Gott“
  • „Manifesto“
  • „Zwei Herren im Anzug“

Beste Tongestaltung:

  • „3 Tage in Quiberon“
  • „Der Hauptmann“
  • „Der Mann aus dem Eis“

Beste Filmmusik:

  • „3 Tage in Quiberon“
  • „Beuys“
  • „Der Hauptmann“
  • „Teheran Tabu“

Besucherstärkster Film:

  • „Fack Ju Göhte 3“

Ehrenpreis:

  • Hark Bohm

Hat dir "Deutscher Filmpreis: Das sind die Nominierten für die LOLA 2018" von Philipp Schleinig gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

News und Stories

Kommentare