Filmhandlung und Hintergrund

Je näher der von Roland Emmerich und angeblich dem Mayakalender ausgelobte Weltuntergang im Jahr 2012 rückt, desto mehr überbieten sich die Filmemacher der Kategorie B und C mit ihren Beiträgen zum Thema. In diesem gewagt konstruierten Low-Budget-SF-Reißer aus dem notorischen Hause Asylum gesellen sich iranische Autobomber, glatzköpfige Horror-Rednecks und gar ein weiblicher Space Ninja zu den Todesstrahlen aus...

Aus den Tiefen des Weltalls rast eine Sonnenexplosion auf die Erde zu und wirft schon mal ihre Schatten voraus in Gestalt von zerstörerischen Meteoritenschauern und damit verbundenen Erdbeben. Ein junger Astrophysiker in Diensten der NASA soll gemeinsam mit einem russischen Kollegen und einer chinesischen Kollegin dem drohenden Weltuntergang Einhalt gebieten, in dem man eine Atombombe in der Stratosphäre zündet. Terroristen und Quertreiber trachten die Mission zu sabotieren, dieweil auf der Erde die Familie des Wissenschaftlers in ganz eigene Gefahren gerät.

Eine Sonnenexplosion bedroht die Menschheit und erfordert eine konzentrierte gemeinsame Anstrengung von Wissenschaftlern und Terroristen aus aller Herren Länder. Gewagt konstruierter Low-Budget-Weltuntergang im Trash-TV-Format.

Bilderstrecke starten(19 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu 2012: Supernova

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Je näher der von Roland Emmerich und angeblich dem Mayakalender ausgelobte Weltuntergang im Jahr 2012 rückt, desto mehr überbieten sich die Filmemacher der Kategorie B und C mit ihren Beiträgen zum Thema. In diesem gewagt konstruierten Low-Budget-SF-Reißer aus dem notorischen Hause Asylum gesellen sich iranische Autobomber, glatzköpfige Horror-Rednecks und gar ein weiblicher Space Ninja zu den Todesstrahlen aus dem All, weshalb es zwar verrückt, doch niemals langweilig zugeht beim verzweifelten Kampf um die Rettung der Menschheit. Für Katastrophenfilm-Vielseher.

Kommentare