1941 - Wo, bitte, geht's nach Hollywood ?

   Kinostart: 28.03.1980

Filmhandlung und Hintergrund

Für das seinerzeit astronomische Budget von 26 Mio. Dollar inszenierte Wunderkind Steven Spielberg mit dieser ursprünglich für John Milius konzipierten Slapstickklamotte den ersten Flop seiner an Hits so reichen Karriere. Das vom Patriotismus beseelte Publikum der empordämmernden Reagan-Ära war für Späße auf eigene Kosten gerade nicht zu haben, und von den zahlreichen Stars konnte sich keiner so entfalten, daß...

1941, kurz nach dem Bombardement von Pearl Harbour. An der amerikanischen Westküste herrscht hysterische Furcht vor einer Invasion der Japaner. Bestärkt wird die Paranoia durch das Gerücht, die japanische U-Bootflotte läge bereits vor der Küste. Inmitten des allgemeinen Chaos gehen übereifrige Zivilverteidiger, verliebte Kids und ein destruktiver Kurierpilot unbeirrbar dem nach, was sie in diesen schweren Stunden für ihre Aufgabe halten.

Zum Kultfilm avancierte Kriegsfilm-Satire von Starregisseur Steven Spielberg mit den „Blues Brothers“ Dan Aykroyd und John Belushi in den Hauptrollen.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Für das seinerzeit astronomische Budget von 26 Mio. Dollar inszenierte Wunderkind Steven Spielberg mit dieser ursprünglich für John Milius konzipierten Slapstickklamotte den ersten Flop seiner an Hits so reichen Karriere. Das vom Patriotismus beseelte Publikum der empordämmernden Reagan-Ära war für Späße auf eigene Kosten gerade nicht zu haben, und von den zahlreichen Stars konnte sich keiner so entfalten, daß es für eine brauchbare Identifikationsfigur gereicht hätte. Wer ungezügelten Slapstick schätzt, sitzt trotzdem in der ersten Reihe.

News und Stories

  • Spielberg nachts von John Belushi überfallen

    Spielberg nachts von John Belushi überfallen

    "Blues Brothers"-Star John Belushi hatte schwere persönliche Probleme. Hilfe suchte er oft bei Steven Spielberg, wie dieser jetzt überraschend verraten hat.

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • John Woo ist ein Romantiker

    Unglaublich aber wahr, das nächste Projekt von Actionregisseur John Woo (Hostage) ist eine Romanze. Aber es wäre kein Woo Film, wenn es nicht doch die eine oder andere Explosion geben wird. Der Streifen wird erneut in chinesischer Sprache gedreht und soll nach seinen Aussagen eine moderne Romeo und Julia Geschichte werden. Im Zentrum steht die Liebe in Zeiten des Krieges. Es soll genauso groß werden wie sein anderes...

    Kino.de Redaktion  

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. 1941 - Wo, bitte, geht's nach Hollywood ?