127 Hours Poster

James Franco: Auf zu neuen Ufern

Kino.de Redaktion  

James Franco, der einstige Harry Osborn aus den Spider-Man-Filmen, hat sich still und heimlich zu einer der interessantesten Größen Hollywoods gemausert. Ob nun spezielle Dramen wie Danny Boyles 127 Hours, Indieproduktionen wie Howl – Das Geheul oder Kifferkomödien wie Ananas Express, der Mann findet sich offenbar überall zurecht. Und Franco ist anscheinend schon bereit für den nächsten Karriereschritt, der ihn vom Darsteller zum Produzenten und Regisseur machen würde. Wie er selbst angibt, bereitet Franco eine Verfilmung des William Faulkner-Romans Als ich im Sterben lag vor. Dieser Klassiker, in dem die Bundren-Familie ihre verstorbene Mutter Addie auf den Friedhof ihrer Heimatstadt geleitet, ist schon ein erster harter Prüfstein für einen Erstlingsregisseur wie Franco. Doch damit nicht genug: offenbar spielt Franco ebenfalls mit dem Gedanken Cormac McCarthys Roman Die Abendröte im Westen für das Kino umzusetzen. Dieses Buch des Autors, von dem in den letzten Jahren Werke wie No country for old men oder The Road adaptiert wurden, gilt als quasi unverfilmbar. Ob Franco es trotzdem wagt?

Swimming with Men: Freikarten für Fan-Preview gewinnen

News und Stories

Kommentare