Disney stellt die böse Cruella De Vil aus seinem Klassiker „101 Dalmatiner“ in den Mittelpunkt eines neuen Kinofilms. Nach „Maleficent“ mit Angelina Jolie bekommt damit erneut ein Bösewicht aus Disneys Filmklassikern einen eigenen Film.

In Disneys Familienfilm 101 Dalmatiner hat es die böse Cruella De Vil auf die kleinen süßen Welpen abgesehen. Nun plant das Filmstudio mit einem eigenen Kinofilm über die herzlose Dame und ihrem teuflischem Plan. Bereits mit dem kommenden Kinofilm Maleficent mit Angelina Jolie wird ein Bösewicht in den Mittelpunkt der Handlung gestellt, in diesem Fall die böse Fee aus dem Märchen Dornröschen.

Damit setzt Disney nach seinen wenig erfolgreichen Kinofilmen John Carter und zuletzt Lone Ranger nun wieder auf ein altbewährtes Konzept. Dazu gehören auch die Neuverfilmung seiner Kinoklassiker wie Alice im Wunderland, Cinderella sowie die erfrischend modernen Fassungen der Märchen wie „Rapunzel – Neu verföhnt“ und das kommende Trickfilmabenteuer „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“.

Das Drehbuch zum nun geplanten „Cruella“-Film wird von Aline Brosh McKenna („Der Teufel trägt Prada“) verfasst, die sich bereits für das Buch zu Kenneth Branaghs Cinderella verantwortlich zeigte. Wer nun für die Hauptrolle vorgesehen ist, wird sich sicherlich in Kürze entscheiden. Auch ist noch kein Regisseur bekannt.

In der Vergangenheit gab es neben dem Trickfilmklassiker 101 Dalmatiner (1961) bereits einen gleichnamigen Realfilm 101 Dalmatiner (1996) mit Glenn Close als Cruella De Vil, die für ihre Rolle eine Golden-Globe-Nominierung erhielt. Eine weniger erfolgreiche Fortsetzung namens 102 Dalmatiner sollte im Jahr 2000 folgen. Wann nun die neue „Cruella“ in die Kinos kommt, steht zu diesem Zeitpunkt noch aus.

Zu den Kommentaren

Kommentare