Für Whoopi Goldberg zählen die beiden Kultkomödien der Sister Act-Reihe aus den Jahren 1992 und 1993 zu den erfolgreichsten Leinwandauftritten ihrer langen Schauspielkarriere. Ein dritter Streifen war wiederholt im Gespräch, kam bisher jedoch nie zustande. Immerhin existiert inzwischen eine von Goldberg produzierte Musicalfassung, die seit 2006 aufgeführt wird (in Deutschland seit 2009; und 2011 gelang dem Musical sogar der Sprung an den Broadway).

Über 20 Jahre sind vergangen, seit die letzten Akkorde des Gospel-Chors im himmlischen Auftrag aus Sister Act 2 im Kino verklungen sind. Die Verantwortlichen bei Disney möchten es aber nicht dabei bewenden lassen und haben nun ernstlich ein Remake ins Auge gefasst. Gemäß "THR" wurden bereits die erfahrenen Autorinnen Kirsten Smith und Karen McCullah (Natürlich blond!, 10 Dinge, die ich an Dir hasse, House Bunny) an Bord geholt, um eine zeitgemäße Story für die Neuauflage von Sister Act zu entwerfen.

Bis zum fertigen Skript wird es allerdings noch eine Weile brauchen. Unklar ist überdies, wie es sich mit Whoopi Goldberg verhält. Die hatte noch 2014 absolut ausgeschlossen, für eine weitere Sister Act-Episode zurückzukehren. Laut ihrer Aussage ist der Grund dafür, dass viele der ihr liebgewonnenen Nonnen-Darstellerinnen mittlerweile verstorben sind. Es kann also durchaus sein, dass das Sister Act-Revival letzten Endes ohne die beliebte Schauspielerin wird auskommen müssen.

(Bild: Buena Vista)

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare