Dass „Fast & Furious 8“ erfolgreich in den Kinos dieser Welt anlaufen würde, dürfte den meisten von uns klar gewesen sein. Dass Dwayne Johnson und Vin Diesel aber gleich einen neuen Weltrekord aufstellen, ist schon überraschend. Die Zahlen der Kinocharts aus Deutschland und den USA sprechen eine eindeutige Sprache.

Über Ostern waren sicher viele potentielle Zuschauer durch familiäre Verpflichtungen davon abgehalten, ein Kino von innen zu besuchen, dennoch schafften es allein in Deutschland über eine Million Fans, das neuste Abenteuer von Dwayne Johnson und Vin Diesel zu verfolgen. Das macht „Fast & Furious 8“ locker zum in Deutschland bislang am stärksten gestarteten Film im Jahr 2017 und auch die Zahlen aus den USA bestätigen eindeutig, dass die Fans noch lange nicht genug von der Reihe haben.

Weltweit spielte der PS-geschwängerte Action-Kracher insgesamt gar die stolze Summe von 532 Millionen US-Dollar in seiner ersten Woche ein, was in einem solch knappen Zeitraum bislang noch keinem Film jemals gelungen ist. Damit schreibt „Fast & Furious 8“ Kinogeschichte und stellt einen neuen Weltrekord auf. Wir gratulieren und widmen uns nun den genauen Zahlen aus Deutschland und den USA.

Kinocharts Deutschland: „Fast & Furious 8“ gelingt der bislang erfolgreichste Start eines Films im Jahr 2017

Bilderstrecke starten(33 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Fast & Furious 8
  1. „Fast & Furious 8“ - 1.300.000 Zuschauer (10,1 Millionen Euro Umsatz)
  2. „The Boss Baby“ – 230.000 Zuschauer (1,8 Millionen Euro Umsatz)
  3. „Die Schöne und das Biest“ –  215.000 Zuschauer (2,1 Millionen Euro Umsatz)
  4. Die Schlümpfe 3 – Das verlorene Dorf“ – 190.000 Zuschauer (1,4 Millionen Euro Umsatz)
  5. „„Abgang mit Stil“ – 105.000 Zuschauer (0,93 Millionen Euro Umsatz)

Quellen: Blickpunkt FilmScreenrant

Kinocharts USA: Auch hier dominieren The Rock und Vin Diesel

Jenseits des Atlantiks zeichnet sich ein ähnliches Bild wie in Deutschland und „Fast & Furious 8“ nimmt locker die Spitzenposition ein, auch wenn die Zahlen des Vorgängers nicht ganz erreicht werden konnten.

  1. „Fast & Furious 8“ - 100,1 Millionen US-Dollar
  2. „The Boss Baby“ - 15,5 Millionen US-Dollar
  3. „Die Schöne und das Biest“ - 13,6 Millionen US-Dollar
  4. „Die Schlümpfe 3 – Das verlorene Dorf“ - 6,5 Millionen US-Dollar
  5. „Abgang mit Stil“- 6,3 Millionen US-Dollar

In der US-Top 5 hält sich mit „Abgang mit Stil“ weiterhin eine Art Gegenentwurf zum Action-Krawall. Auch bei uns in Deutschland schaffte die Komödie mit den Altstars Morgan Freeman und Michael Caine den Sprung unter die besten fünf. „Scrubs“-Star Zach Braff inszenierte einen launigen Ganoven-Spaß, der all denjenigen, die „Fast & Furious 8“ bereits gesehen haben oder nach Abwechslung suchen, eine gelungene Alternative zu sein scheint.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare