1. Kino.de
  2. Filme
  3. Durst
  4. News
  5. Fakten und Hintergründe zum Film "Durst"

Fakten und Hintergründe zum Film "Durst"

Kino.de Redaktion |

Durst Poster

Mehr zum Film? Wir haben die wichtigsten Hintergründe und Fakten für Dich gesammelt: detaillierte Inhaltsangaben, Wissenswertes über die Entstehung des Films, ausführliche Produktionsnotizen. Klick rein!

Über die Produktion

Durst ist ein Film, den PARK Chan-wook – der neben KIM Ki-duk heute weltweit bekannteste Regisseur Südkoreas – seit langer Zeit als Wunschprojekt entwickelt und perfektioniert hat.

In seinen vorherigen Filmen, wie SYMPATHY FOR MR. VENGEANCE, OLD BOY und LADY VENGEANCE hat PARK Chan-wook Figuren in oft extremen Situationen dargestellt, die ethischen Dilemmata gegenüberstanden. Indem er Persönlichkeiten porträtierte, die Verbrechen begehen und für ihre Erlösung kämpfen, hat PARK wiederholt Fragen der menschlichen Existenz untersucht. In diesem Sinne kann DURST als Kulmination der von ihm wiederholt bearbeiteten Thematik betrachtet werden. Der schwere Gewissenskonflikt eines Priesters - ein Musterbeispiel für tief empfundenen Humanismus und mitmenschliche Verantwortungsbereitschaft - der unfreiwillig zum Vampir geworden das Blut anderer Menschen trinken muss, um zu überleben, veranschaulicht am besten die Beziehung zwischen Sünde und Erlösung, die PARK Chan-wook in mehreren Filmen untersucht hat.

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Durst

Um sein Traumprojekt perfekt zu machen, dauerte PARK Chan-wooks Planung zehn Jahre. Als er bei JOINT SECURITY AREA (2000) Regie führte, bat er seinen Hauptdarsteller SONG Kang-ho bereits darum, in DURST mitzuspielen. Und in der von ihm inszenierten Episode des Omnibus-Films THREE … EXTREMES (2004) schuf er die Figur eines Regisseurs, der einen Vampirfilm dreht, um die Möglichkeiten für DURST weiter auszutesten. Der mutige Schnittstil, die extremen Kameraperspektiven und andere Kinotechniken, die während seiner früheren Arbeiten verfeinert wurden, kommen bei DURST vollendet zum Einsatz. DURST ist der Film, der die Botschaft, den Stil und jeden Aspekt von PARK Chan-wooks Oeuvre auf den Punkt bringt.

Produktion: Die Besetzung

SONG Kang-ho ist der zurzeit populärste Schauspieler in Südkorea, und ein extrem wandlungsfähiger dazu - erst vor kurzem war er in deutschen Kinos zusehen als verwegener Glücksritter in der spektakulären südkoreanischen Italo-Western-Parodie THE GOOD, THE BAD, THE WEIRD (2008). Vorher spielte er sich als tapferer Held in THE HOST (ebenfalls im Verleih der MFA+), dem erfolgreichsten südkoreanischen Film aller Zeiten, in die Herzen seiner Landsleute.

In DURST übernahm SONG Kang-ho eine schauspielerisch außergewöhnlich herausfordernde Rolle. Sein Charakter wandelt sich, nachdem er eine Transfusion mit Fremdblut bekommen hat, von einem allseits respektierten katholischen Geistlichen zu einem blutdurstigen Vampir. Schließlich verliebt er sich in die unglücklich verheiratete junge Frau eines einstmaligen Jugendfreundes, die ihn dazu bringt, ihren Gatten zu töten, den sie von Herzen verabscheut. Sogar für einen so versierten Schauspieler wie SONG war es „ein großes und schwieriges Projekt“ - eine Figur zu spielen, die einen solch extremen Wandel in einem Film durchmacht. Aber er erklärt, dass er „begeistert war, bei DURST mitzuwirken“, und der Film zeigt jetzt, dass er die Herausforderung erfolgreich gemeistert hat.

Auch SONG Kang-ho hat zehn Jahre auf diesen Film gewartet. Nachdem er mit PARK Chan-wook am Set von JOINT SECURITY AREA über das Projekt gesprochen hatte, wusste er nicht, dass es eine Dekade dauern würde, bis es realisiert würde. „Als ich das Skript für DURST erhielt, war ich überrascht von der sorgfältigen Struktur und der Originalität der Geschichte. Aber vor allem war ich begeistert zu sehen, dass sie endlich zum Leben erwacht ist“, sagt der Star.

SONG Kang-ho hat - auch durch Veränderungen an seiner äußeren Erscheinung im Film - einen komplexen Charakter geschaffen. Zuerst, als hilfs- und aufopferungsbereiter Geistlicher, ist er ein Paradebeispiel eines christlichen Philanthropen. Auch nach seiner Wandlung zum Vampir versucht er an Blut zu kommen, ohne Menschen zu verletzen, etwa mittels Blutkonserven aus dem Krankenhaus. Er hat große moralische Skrupel, ist ein unschuldiger, unentschlossener Vampir von großer Menschlichkeit - ein ganz anderer Typ als die konventionellen Vampire, wie wir sie im Westen kennen. Erst verführt durch seine erwachte Sinnlichkeit und die leidenschaftliche Liebe zu Tae-ju bricht er sein Keuschheitsgelöbnis und gibt sich - zunächst widerstrebend - sexuellen Ausschweifungen hin.

Die Wahl der richtigen Hauptdarstellerin, die das außergewöhnliche Triumvirat von DURST vervollständigt, war von besonderem Interesse.

PARK Chan-wooks Auge für Schönheit und Talent hat sich mehrfach als erfolgreich erwiesen, beim Casting von KANG Hae-jung für OLD BOY, LEE Young-ae für LADY VENGEANCE und LIM Soo-jung für I’M A CYBORG, BUT THAT’S OK. Mit PARK Chan-wooks erfahrener Führung waren die Schauspielerinnen fähig, aus ihrem vorher existierenden Leinwand-Image auszubrechen und völlig andere und unerwartete Darstellungen zu zeigen. Daher erregte es großes Aufsehen, als KIM Ok-vin als Hauptdarstellerin für DURST gecastet wurde.

Obwohl KIM Ok-vin solide Vorstellungen in TV-Serien, Werbespots und Filmen wie VOICE (2005), DASEPO NAUGHTY GIRLS (2006), und THE ACCIDENTAL GANGSTER (2008) gab, waren ihre puppengleichen Gesichtszüge und ihre fragile Schönheit einerseits ihr größtes Kapital, andererseits aber auch hinderlich, um sich als ernsthafte Charakterdarstellerin zu etablieren.

Wie PARK Chan-wook kommentiert: „KIM Ok-vins alterslose, komplexe und vielseitige Erscheinung und ihre rohe Energie, die von ihrem klassischen und doch modernen Ausdruck herrühren, machen aus ihr eine Schauspielerin mit unendlichem Potential.“ KIM Ok-vin wird solchen Erwartungen gerecht. Sie war vollkommen vertieft in die Rolle von Tae-ju, die sich in den früheren Freund ihres Ehemannes verliebt und später den Mord an ihrem Gatten anzettelt. Eine Rolle, die nach einer reifen Darstellung verlangt.

„Ich habe nie ein anderes Drehbuch gelesen, das meine Fantasie mehr stimuliert hat. Die Figuren wurden lebendig, während ich las“, erzählt die Schauspielerin. Sie zeigt große Verbundenheit und Stolz für ihre Rolle und kommentiert: „Die Rolle enthielt alles, was darzustellen ein Schauspieler sich wünschen kann und ich wollte nicht, das sie an irgend jemand anderen geht.“ Als Tae-ju sollte sie nackt auftreten, es gab zum Teil abartige Sexszenen, doch KIM Ok-vin ließ sich davon nicht abschrecken. Auch sie macht einen kompletten Charakterwandel durch, vom unterdrückten Aschenputtel zur sex- und bluthungrigen Vampirin mit einer bizarr-erotischen Aura.

PARK Chan-wook lobt KIM Ok-vins Darstellung in DURST als mehr als gut genug, um sogar Leinwandveteran SONG Kang-ho ebenbürtig zu sein. „Sie kommt sehr reif und sexy im Film rüber. Sie zeigt eine sehr viel bessere Leistung, als ich jemals erwartet hatte. Ich denke, das Publikum wird eine große Überraschung erleben.“

Produktion: Stil und Design

Nach seiner Rache-Trilogie führte PARK Chan-wook Regie bei I'M A CYBORG, BUT THATS OKAY, einer surrealen Liebes-Komödie. Jetzt präsentiert PARK Chan-wook eine weitere originelle Genrevariation: das „skandalöse Vampir-Melodram“.

Dieser in koreanischen Medien geprägte Ausdruck bezeichnet DURST am einfachsten und genauesten. Die einzigartige Thematik eines Priesters, der zu einem Vampir wird und die skandalöse Affäre, die er aus wahnsinniger Liebe mit der Frau eines Freundes beginnt, wird weiter überhöht und auf die Spitze getrieben durch melodramatische Romantik.

Ein Priester, der nur Gott zu dienen erstrebt, wird durch Zufall ein Vampir. Er ist gezwungen, zum eigenen Überleben das Leben anderer auszulöschen, was er für eine große Sünde hält. Aber wenn er sich entscheiden würde, nicht auf diese Weise zu sündigen, wäre er gezwungen eine andere Sünde zu begehen, eine Art Selbstmord. Während er die göttliche Liebe verliert, aber seine Sinne für die fleischliche öffnet, steht er am Kreuzweg, wo die falsche Entscheidung in den persönlichen Ruin führt.

Kann ein Priester, der biblische Gebote bricht, tötet und seines Nächsten Weib begehrt, Vergebung seiner Sünden und Erlösung erlangen?

Die tragische Thematik wird in diesem „skandalösen Vampir-Melodram“ mit einer szenischen Mischung aus Horror, Sex & Crime von PARK Chan-wook hochdramatisch und künstlerisch ambitioniert auf die Leinwand gebracht - und garantiert ein äußerst intensives Kinoerlebnis.

Produktion: Die Finanzierung

Nachdem in Hollywood schon zahlreiche koreanische Kinohits neu verfilmt wurden für den internationalen Markt, ist DURST nun das erste koreanische Filmprojekt, in das ein großes Hollywoodstudio (Universal Pictures International Studio) bereits während der Produktionsphase investiert, und sich damit die nordamerikanischen Verleihrechte sichert. Focus Features, die Firma, die die nordamerikanische Veröffentlichung von DURST leitet, ist bekannt dafür, dass sie Arbeiten von so weltberühmten und einflussreichen Regisseuren wie Ang Lee (GEFAHR UND BEGIERDE und BROKEBACK MOUNTAIN) David Cronenberg (TÖDLICHE VERSPRECHEN) oder Joe Wright (ABBITTE) publikumswirksam präsentiert hat.

Für Christian Grass, dem CEO (Chief Executive Officer) von Focus Features International ist Regisseur PARK Chan-wook einer der kreativsten und talentiertesten Regisseure der Welt. Grass freut sich, dass er bei dieser Gelegenheit PARK Chan-wooks Arbeit präsentieren kann. Über DURST sagt er, dass es ein wirklich erstaunliches Werk ist, und erklärt, dass er einen großen Bereich an komplexen Themen berührt, darunter Kultur, Identität, Sexualität, Glauben und Religion. Und dabei dennoch immens unterhaltsam bleibt. Er meint auch, dass DURST eine philosophische Untersuchung von menschlichem Geist und allzumenschlichen Wünschen enthält, vergleichbar mit solchen Meisterwerken wie VERTIGO.

Während andere koreanische Filme es auf den Weltmarkt schafften, nachdem sie produziert waren, oder indem Remakerechte verkauft wurden, beweist der von DURST erreichte Erfolg, dass Südkorea selber einen Film mit globalem Appeal produzieren kann. Er zeigt eine neue Lösung auf, wie man auf dem Weltmarkt reüssieren kann, zu einer Zeit, in der die koreanische Filmindustrie vielen Schwierigkeiten ausgesetzt ist. Mit einem geplanten Start in den Vereinigten Staaten Ende 2009 ist DURST ein bedeutungsvolles Beispiel, welches das Potential der koreanischen Filmindustrie zeigt, gute Filme für den weltweiten Vertrieb zu produzieren. Ebenso erhöht der Filmstart in den USA den Marktwert koreanischer Produktionen.

Produktion: Die Entstehung des Films

Eine Inspiration zu diesem Film kam PARK Chan-wook bei der Lektüre von Emile Zolas Roman 'Thérèse Raquin'. „Ursprünglich ging es in meiner Story nur um einen Priester, keinen Vampir. Ich wollte den Gewissenskonflikt eines Priesters darstellen, der in eine so ausweglose Situation gerät, dass er, um zu überleben, seinem Glauben zuwider handeln muss.“

„Ich wuchs in einer katholischen Familie auf“, fährt PARK fort, „und so war ich vertraut mit Katholizismus und machte mir viele Gedanken um die Identität des Priesters.“ In gewisser Hinsicht reflektiert dieser Film PARKS Eindrücke als Heranwachsender in einer katholischen Familie, der später dann Philosophie studierte und in seinen Rache-Filmen anarchistische und atheistische Grundhaltungen darstellt.

Jeder Film von PARK zeichnet sich durch stimmungsvolles und signifikantes Set-Design aus, unter besonderer Berücksichtigung von der Farbgestaltung und Musik.

Sang-hyuns heimisches Zimmer wurde entworfen, um das ethische und asketische Leben eines Geistlichen zu versinnbildlichen, auch sein Zimmer im Kloster in Afrika. Beide haben sehr strenges Dekor mit schlichten Wänden, Holzboden und minimaler Einrichtung, und sind konzipiert, um eine kühle und spröde Atmosphäre zu schaffen. Die eng gewundenen Korridore des Krankenhauses sind metaphorisch für den geistigen Konflikt und das Elend eines Priesters, den sein Glaube verlassen hat.

Viele Szenen nach Sang-hyuns Transformation in einen Vampir wurden auf Innenraum-Sets gefilmt, und der Fokus lag darauf, ein intensives Drama im begrenzten Raum zu inszenieren.

Auf der anderen Seite ist Tae-jus Haus, mit dem Trachtenkleiderladen, eine Mischung aus kulturell zusammen gewürfelten Elementen. Das Produktionsdesign-Team benutzte als „unschöne“ Kulisse Tapeten und Stoffe, die inspiriert waren von den illusorischen Gemälden des französischen Symbolisten Redon. In einem Haus von ostasiatischem Stil, in dem traditionelle koreanische Kostüme, Wodka, Kräutermedizin, rührseliger, altmodischer koreanischer Pop und Figuren der Jungfrau Maria aufeinander treffen. Diese inkompatiblen Objekte wurden ausgesucht, um den Ort von jeglichen einseitigen nationalen Merkmalen zu befreien.

Der unharmonische Ort ist die Basis für Tae-jus Frustration und Verlangen nach Flucht. Dort gibt Sang-hyun seinen sexuellen Begierden nach, und er dient auch als Ort für unwirkliche, alptraumhafte Szenen mit Tod und Wiederauferstehung. Am Ende erscheint er ganz weiß gestrichen, steril wie eine Klinik, wo Leute ihr Leben aushauchen.

Produktion: Make-up und Kostüme

Die visuelle Betonung unterschiedlicher Charaktereigenschaften, eines der markantesten Merkmale von PARK Chan-wooks Arbeiten, ist auch in seinem neuesten Film auffällig. Während OLD BOY die rohe Energie betont, die durch den Antagonismus zwischen den beiden männlichen Hauptfiguren entsteht, und LADY VENGEANCE die Empfindsamkeit und Entschlossenheit der weiblichen Protagonistin betont, umfasst DURST beides. Mit gleichermaßen starken Darstellungen der männlichen und weiblichen Hauptdarsteller kommt in DURST sowohl Feminines als auch Maskulines zum Ausdruck. Der Wandel entsteht entsprechend zu den wechselnden Gefühlen der Charaktere und zeigt sich in den verschiedenen Kostümen und Make-ups.

Am Anfang trägt Sang-hyun eher farblose Kleidung aus weichen Stoffen, um den einfachen und ehrlichen katholischen Priester zu porträtieren. Wenn er nicht seine Priesterrobe anhat, besteht seine Kleidung aus schlichten Hemden mit chinesischem Kragen oder Rollkragenpullover und Khakihosen, die es ihm erlauben, sich in die Menge des Volkes einzufügen. Nachdem seine Transformation stattgefunden hat, ersetzen rauere Stoffe und unordentliches Haar seinen sorgfältig adretten Look.

Bei Tae-ju wird ihr emotionaler Wandel durch einen Farbwechsel manifestiert, von blassen Tönen zu blau. Da Tae-ju eine unterdrückte Frau verkörpert, die im Schatten ihrer autoritären Schwiegermutter und ihres verzogenen Ehemanns lebt, ist sie blass, ihr Haar ist ungekämmt, ihre Kleider sind in farbarmen erdigen Tönen gehalten.

Nachdem sie jedoch Sang-hyun getroffen hat, gewinnt sie ihre Lebensfreude zurück, ihr Gesicht leuchtet und ihr Haar fängt an zu glänzen. Sie trägt schönere Kleider, welche die Reize der Verführerin, zu der sie geworden ist, betonen. Wo Geum-jas rotes Augen Make-up in LADY VENGEANCE die Wut und Rache symbolisierte, repräsentieren Tae-jus Pfirsichwangen in DURST die Lebenskraft einer verliebten Frau.

Produktion: Die Musik

Bachs “Kantate BWV 82”, welche Sang-hyun mit seiner Blockflöte spielt, und der altmodische koreanische Pop von LEE Nan-young und NAM In-soo, der in Tae-jus Haus gespielt wird, wurden speziell vom Regisseur ausgesucht.

Der Text der Kantate handelt von der Erwartung der Ewigkeit: „weil Christus uns erlöst hat, können wir den Tod umarmen als ewigen Frieden“. Sang-hyun spielt sie auf seiner Blockflöte, bevor er seinem Tod begegnet. Die Musik spricht ihm aus dem Herzen.

Auf der anderen Seite betonen die altmodischen koreanischen Lieder von LEE Nan-young und NAM In-soo aus den 40ern das erdrückende, monotone Dasein, in dem Tae-ju lebt. Es sind die Lieblingslieder ihrer Schwiegermutter, aber für die junge Tae-ju klingen sie bloß unzeitgemäß sentimental. Übertriebene Nostalgie, ausgedrückt in den Texten, repräsentiert die Gefühle, die älteren Koreanern eigen sind. Sie symbolisieren Tradition und heimische Kultur.

Bachs “Kantate BWV 82” ist das Musikthema, das die Inspiration für den Filmscore bildete. LEE Nan-youngs alte Lieder drücken reflektierend die komplexen Gefühle aus, die in den Herzen der existenziell verdammten Liebenden aufkeimen, Gefühle wie Reue, Sehnsucht, Nostalgie und Nihilismus.

Der große Kontrast zwischen den beiden unterschiedlichen Musikstilen repräsentiert den Konflikt zwischen Tae-ju, die in einer zurückgezogenen Welt unter der Fuchtel ihrer Schwiegermutter lebt, und Sang-hyun, dem Eindringling in diese Welt.

Zu den Kommentaren

News und Stories

  • Fakten und Hintergründe zum Film "Durst"

    Mehr zum Film? Wir haben die wichtigsten Hintergründe und Fakten für Dich gesammelt: detaillierte Inhaltsangaben, Wissenswertes über die Entstehung des Films, ausführliche Produktionsnotizen. Klick rein!

    Kino.de Redaktion  
  • Park Chan-wook schürt mit Firth und Kidman das Feuer

    Der südkoreanische Regisseur Park Chan-wook hat mit Filmen wie Oldboy oder Durst bereits international für Aufsehen gesorgt, vor allem weil seine Projekte alles andere als stromlinienförmige Massenware sind. Mit dem geplanten Streifen Stoker wagt der Filmemacher nun den Sprung nach Hollywood, und man darf gespannt sein, wie sehr es ihm gelingen wird, seinen eigenwilligen Stil in der großen Filmmaschinerie beizubehalten...

    Kino.de Redaktion  
  • Das war Cannes 2009

    Das war Cannes 2009

    Das 62. Festival bot große Namen auf hohem Niveau. Doch nicht alle Werke der internationalen Autorenfilmer-Liga überzeugten.

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • 62. Filmfestspiele in Cannes beginnen

    Am heutigen Mittwoch werden in Cannes die 62. Internationalen Filmfestspiele zum ersten Mal mit einem Animationsfilm eröffnet. Gezeigt wird an der französischen Cote d'Azur außerhalb des Wettbewerbs die Pixar-Animation „Oben“ in 3-D. Um die Goldene Palme konkurrieren 20 Filme, darunter die deutsche Koproduktion „Das weiße Band“ des österreichischen Regisseurs Michael Haneke. Ulrich Tukur und Susanne Lothar spielen...

    Ehemalige BEM-Accounts  

Kommentare