"Episode II" mit neuem Aufnahmeverfahren

Kino.de Redaktion  

Der neue Star Wars-Kassenschlager, dessen Dreharbeiten im Juni in Australien beginnen sollen, wird mit neu entwickelten Kameras von Sony und Panavision gedreht.
Da bei Episode I der Aufwand das komplette Filmmaterial zu digitalisieren und für die Computereffekte vorzubereiten, soviel Zeit in Anspruch genommen hat, will man dieses Mal die kompletten Aufnahmen gleich mit hochauflösenden Digital-Kameras machen. Das besondere an diesen Cams ist, daß sie nicht mit 60 Bildern (wie im TV üblich) sondern nur mit 24 Bildern (wie im Kino) pro Sekunden aufnehmen. Ob die Technik allerdings schon so gut ist, daß keinerlei Qualitätsverluste auftreten, das wagen Experten zu bezweifeln.

News und Stories

Kommentare