"Resident Evil"-Macher verfilmen Vampirserie "House of Night"

Ehemalige BEM-Accounts  

Davis Films konnte sich nun die Filmrechte der Romanreihe „House of Night“ über Vampire sichern und erhoffen sich damit einen ähnlich großen Erfolg wie Summit mit der „Twilight“-Saga, bestätigt Produzent Samuel Hadida.

Die Macher von „Silent Hill“ und der erfolgreichen „Resident Evil“-Reihe verfilmen damit die mehrteilige Jugendbuchreihe von P.C. und Kristin Cast über die 16-jährige Zoey Redbird, die erfährt, dass sie auch zu den Vampiren gehört, die neben den Normalsterblichen in der Gesellschaft existieren. Angehende Vampire wie Zoey werden auf die Spezialschule geschickt, wo sie die notwendigen Fähigkeiten für ihr späteres Leben als Erwachsene lernen.

Bereits vor einigen Jahren haben sich die beiden Produzenten Michael Birnbaum und Jeremiah Chechik für Empire Pictures die Filmrechte sichern können, jedoch ist bis heute noch keine Produktion an den Start gegangen. Wann nun der erste Kinofilm auf der großen Leinwand zu sehen sein wird, ist noch nicht bekannt. Auch ist weder ein Drehbuchautor noch ein Regisseur gefunden.

News und Stories

Kommentare