James McAvoy in Wenders' "Submergence"

Alexander Jodl  

James McAvoy, ab April nächsten Jahres als Frankenstein in den deutschen Kinos zu sehen, übernimmt eine der Hauptrollen in Wim Wenders‘ Romanverfilmung „Submergence

James McAvoy übernimmt die männliche Hauptrolle in der Verfilmung von J.M. Ledgards Roman „Submergence“, die Wim Wenders voraussichtlich ab Ende März 2016 in Europa und Afrika inszenieren wird. Das berichtet der Filmnachrichtenblog „Deadline.com“.

Der Roman, der von der „New York Times“ 2013 auf die Liste der 100 bemerkenswertesten Bücher des Jahres gesetzt worden war, erzählt die Geschichte von James Moore und Danielle Flinders. Er wird von Dschihad-Kämpfern in Somalia, wo er als Wasserbauingenieur arbeitet, gefangen gehalten, während sie in der Grönlandsee als Meeresforscherin arbeitet. Tausende von Meilen voneinander getrennt, denken sie an das vergangenen Weihnachten, als sie sich zufällig in einem Hotel an der französischen Atlantikküsten kennengelernt haben und sich eine Romanze zwischen ihnen entspann. Produziert wird „Submergence“ von Cameron Lamb, die in Paris ansässige Backup Media finanziert das Projekt.

James McAvoy wird in den deutschen Kinos ab 21. April in „Victor Frankenstein – Genie und Wahnsinn“ zu sehen sein, Wim Wenders stellt gerade die Verfilmung von Peter Handkes „Die schönen Tage von Aranjuez“ fertig.

News und Stories

Kommentare