Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. My Hero Academia
  4. „My Hero Academia“ auf Netflix: Wer streamt den Anime?

„My Hero Academia“ auf Netflix: Wer streamt den Anime?

Sophia Rosenberger |

© KAZÉ

Im September 2020 trennte sich Netflix von einer Reihe beliebter Animes. Ob euch der Superhelden-Anime „My Hero Academia“ erhalten bleibt, lest ihr hier.

Diese Animes sollten sich Fans des Genres nicht entgehen lassen:

Superhelden sind inzwischen eine feste Größe in der Film- und Serienlandschaft – auch auf Netflix. Erst vor kurzem startete auf der Streaming-Plattform die deutsche Eigenproduktion „Freaks – Du bist eine von uns“. Wie in den meisten Superheldengeschichten entdeckt dort ein sehr kleiner Teil der Bevölkerung seine Superkräfte. Anders sieht es im Helden-Anime „My Hero Academia“ aus: Hier sind Menschen mit besonderen Kräften, sogenannten „Quirks“, geradezu alltäglich. Daher gibt es auch eine Akademie für Superhelden, an der man zum offiziell zertifizierten Helden ausgebildet werden kann.

„My Hero Academia“: Netflix streicht den Anime

Der September brachte für viele Anime-Fans auf Netflix eine Welle von Enttäuschung mit sich: Eine ganze Menge Lizenzen liefen beim Streaming-Dienst aus, was bedeutete, dass auch eine ganze Menge Animes aus dem Programm flogen. Gemeinsam mit bekannten Namen wie „Black Butler“, „One Punch Man“ und „Blue Exorcist“ verließ auch „My Hero Academia“ Netflix quasi über Nacht. Zwar fanden einige der Fanlieblinge überraschend schnell ihren Weg zurück ins Programm, doch „My Hero Academia“ wird nach bisherigem Stand so schnell nicht wieder auf Netflix verfügbar sein.

Für alle Fans der Serie sieht es auch auf anderen Streaming-Plattformen schlecht aus. Wie häufig bei Anime der Fall, sind sie auf keinem der gängigen Dienste wie etwa Amazon Prime Video oder Sky verfügbar. Aufgrund der eingeschränkten Lizensierung führt nicht einmal die deutsche Crunchyroll-Seite die Serie. Als einziger Hoffnungsschimmer bleibt Anime On Demand, wo die Serie mit einem Abo kostenlos streambar ist oder gekauft werden kann.

„My Hero Academia“: Alternativen auf Netflix

Serien wie „My Hero Academia“ zeichnet vor allem aus, dass sie mit dem Superhelden-Thema ein wenig anders umgehen als es die Heldenurgesteine Marvel oder DC tun. Allein die Grundidee, dass die mit Kräften gesegneten Menschen einen Löwenanteil der Bevölkerung ausmachen, ist neu. Dadurch wird der Anime nicht zum Einheitsbrei, sondern fühlt sich frisch und spannend an. Ähnlich ging es uns mit den folgenden Serien, die zwar auch mit Superkräften oder Heldentum spielen, aber nicht gerade in die Klischeefalle tappen. Alle sind auf Netflix verfügbar oder sogar Netflix-Eigenproduktionen.

  • „She-Ra“: Was sonst ein Superheld ist, heißt hier Prinzessin. Doch die Serie ist nicht zu unterschätzen und setzt sich differenziert und erwachsen mit der Verantwortung von Helden auseinander – ob man sich den Job nun ausgesucht hat oder nicht.
  • „Glitch Techs“: Eine kleine, selten gefundene Perle für Gamerfans, in der ein spezialisiertes Heldenteam gegen Monster und Viren kämpft, die aus Videospielen ausgebrochen sind.
  • „Little Witch Academia“: In dieser Serie geht es mehr um Zauber- als um Superkräfte. Aber auch hier übernimmt eine scheinbar unbegabte Außenseiterin das Erbe einer der größten Heldinnen der gesamten Magierwelt – und muss lernen dem Erbe gerecht zu werden.

Erkennt ihr diese Animes an nur einem Bild?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

News und Stories