Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Madagascar
  4. News
  5. „Madagascar“-Namen: Was bedeuten die Namen der Charaktere?

„Madagascar“-Namen: Was bedeuten die Namen der Charaktere?

„Madagascar“-Namen:  Was bedeuten die Namen der Charaktere?
© DreamWorks / Universal

Euch interessiert, was hinter den Namen eurer Lieblingsfiguren aus „Madagascar“ steckt? Wir erklären euch Namen und Eigenschaften der beliebten Tiere.

In dem Animationsfilm „Madagascar“ aus dem Jahr 2005 geht es um fünf Freunde in einem New Yorker Zoo. Sie sind Zootiere und fliehen aus Langeweile. Doch schnell fangen die Menschen sie wieder ein und verfrachten sie auf ein Schiff. Als die Pinguine es jedoch kapern, gehen die fünf Großstadttiere über Bord und werden an die Küste der Tropeninsel Madagaskar gespült. Ihr könnt es kaum erwarten, was die Namen eurer Helden bedeuten? Lest weiter, wir verraten euch was sich dahinter verbirgt.

Die Giraffe Melman hat es euch angetan? Dann schaut in dieses Video rein:

Alex

Sein Name ist eigentlich Alakay, doch der junge Löwe wird von seinen Freunden schlicht Alex genannt. Er ist sehr stolz, stark, sieht gut aus und brüllt gerne laut, um seinen Kumpels zu imponieren. „Alakay“ ist afrikanischer Herkunft, bedeutet „mächtiger Löwe“ und ist ein eher seltener Name.

Marty

Das Zebra Marty ist abenteuerlustig und auch der Erste, welcher aus Überdruss den New Yorker Zoo verlässt. Sein Name ist eine Zusammensetzung aus „Martin“ und „y“ und entspringt aus dem Lateinischen „Mārtīnus“, was „Mars“ beziehungsweise „kleiner Mars“ bedeutet.

Melman

Melman Mankowitz ist eine Giraffe. Er stößt hie und da gegen die Decke, was übertrumpft wird von seiner Hypochondrie und Höhenangst. Der Vorname „Melman“ ist eine jüdisch-aschkenasische Variante des deutschen Nachnamens „Mellmann“, welches von dem Wort „Mehlmann“ abstammt.

Gloria

Die Nilpferdfrau Gloria, ist selbstbewusst und hebt die Stimmung ihrer Freunde, wenn diese Aufmunterung brauchen. Ihr Name bedeutet übersetzt, von dem lateinischen Wort „glōria“ abgeleitet, „Ruhm oder Ehre“.

Diese Anspielungen in Kinderfilmen werden nur die Erwachsenen verstehen:

Mason

Der schachspielende Schimpanse Mason ist ein wahres Übersetzergenie, obwohl er gar nicht lesen und schreiben kann. Sein Vorname kommt von dem lateinischen Wort „maceria“, was auf Deutsch übersetzt „Steinmetz“ bedeutet.

Phil

Phil ist ein stummer Schimpanse, aber im Gegensatz zu Mason, kann er lesen und redet mit Zeichensprache. Der Name Phil hat seinen Ursprung in der griechischen Sprache von dem Wort „phílos“, welches „freundlich“ oder „lieblich“ heißt.

Kowalski

Ist das Superhirn unter den Pinguinen und bekannt für seine Strategien und seine Überzeugungskraft. Das russische Wort „Kowal“ bedeutet auf Deutsch übersetzt „Schmied“ und ist der Ursprung des Namens Kowalski, welcher ein sehr beliebter Nachname in Polen ist.

Julien

Er ist der König der Lemuren und sehr gut trainiert, was ihm neben seinem berechnenden Kalkül sehr zugutekommt. Sein Name bedeutet übersetzt „der Jugendliche“ und kommt von dem lateinischen Namen „Julius“.

Stevie

Als Julien kurzfristig abkommt, soll der Gecko Stevie über sein Königreich wachen, was ihm aber niemand zutraut. Von dem griechischen Wort „stephanos“ stammt sein Name und bedeutet auf Deutsch „gekrönt“.

Ihr kennt euch mit Disney-Filmen aus? Dann probiert euch an diesem Quiz:

Bist du ein Disney-Fan? Hast du diese 39 Filme gesehen?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.