Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. The Amazing Spider-Man
  4. News
  5. „The Amazing Spider-Man 3“: Ist eine Fortsetzung mit Andrew Garfield möglich?

„The Amazing Spider-Man 3“: Ist eine Fortsetzung mit Andrew Garfield möglich?

„The Amazing Spider-Man 3“: Ist eine Fortsetzung mit Andrew Garfield möglich?
© Sony Pictures

In der „The Amazing Spider-Man“-Reihe schlüpfte Andrew Garfield in die Rolle des Spinnenmanns. Ob er dies auch in einem dritten Teil tun wird, verraten wir euch hier.

Nachdem ein geplanter „Spider-Man 4“ von Regisseur Sam Raimi aufgrund kreativer Differenzen mit Sony Pictures nicht weiter verfolgt wurde, erhielt das „Spider-Man“-Franchise einen neuen Anstrich. So entschied sich Sony Pictures dazu, die Reihe mit Schauspieler Andrew Garfield („The Social Network“) in der Hauptrolle zu rebooten. In diesem Sinne startete im Jahr 2012 „The Amazing Spider-Man“ von Regisseur Marc Webb in den Kinos. Das Reboot erwies sich als Erfolg an den weltweiten Kinokassen, woraufhin im Jahr 2014 mit „The Amazing Spider-Man 2“ eine Fortsetzung folgte.

Doch plötzlich übernahm Schauspieler Tom Holland als wiederum neuer Spider-Man die Rolle der Marvel-Ikone innerhalb des Marvel Cinematic Universe und der „Avengers“. Bedeutet dies nun gleichzeitig das definitive Aus für ein „The Amazing Spider-Man 3“ und Andrew Garfield als Spider-Man? Oder gibt es dennoch Hoffnung für einen dritten Teil der Reihe?

Diese Serien auf Disney+ sollten sich Marvel-Fans nicht entgehen lassen:

Verhinderten Fan-Reaktionen „The Amazing Spider-Man 3“?

„The Amazing Spider-Man“ erschien im Juli 2012 in den Kinos und nahm bei einem Budget von circa 230 Mio. US-Dollar ungefähr 757.9 Millionen US-Dollar an den weltweiten Kinokassen ein. Für das Reboot der „Spider-Man“-Filmreihe löste Andrew Garfield Schauspieler Tobey Maguire als neuen Peter Parker beziehungsweise Spider-Man ab. Trotz wenig narrativer Neuerungen, konnte das Reboot die Fans mit genügend Action-Spektakel begeistern.

Im Jahr 2014 folgte eine Fortsetzung mit „The Amazing Spider-Man 2“. Auch wenn der Film bei einem Budget von 293 Mio. US-Dollar mit weltweit eingenommenen 709 Mio. US-Dollar ebenfalls ein finanzieller Erfolg war, waren Zuschauer weniger begeistert. Mit einer überladenen Handlung und fehlendem Fokus, ähnelte das Sequel eher einem Superhelden-Film der Machart der 90er-Jahre. Auch wenn ursprünglich ein „The Amazing Spider-Man 3“ für einen Kinostart im Jahr 2016 geplant war, änderte Sony Pictures nach den enttäuschenden kritischen Reaktionen auf „The Amazing Spider-Man 2“ den Kurs des Franchises. Zu groß soll unter anderem die Befürchtung eines Flops des potentiellen dritten Teils gewesen sein.

Tom Holland macht Teil 3 einen Strich durch die Rechnung

So verkündeten Sony Pictures und Marvel Studios im Februar 2015, dass die Filmrechte um Spider-Man für eine vertraglich bestimmte Anzahl von Filmen Marvel Studios für das Marvel Cinematic Universe zur Verfügung stehen werden. Auf diese Weise gesellte sich der Spinnenmann, nun verkörpert von Schauspieler Tom Holland, zu den „Avengers“. Der erste Auftritt Spider-Mans an der Seite der „Avengers“ fand dabei in „The First Avenger: Civil War“ statt.

Aufgrund des großen Zuspruchs von Fans und weltweiten Erfolgs von Tom Holland als Spider-Man im Rahmen des Marvel Cinematic Universe, wurden von Sony Pictures prompt jegliche Pläne um ein „The Amazing Spider-Man 3“ eingestellt. Auch jegliche Pläne für einen Film um die Schurken-Gruppe der „Sinister Six“ wurde zeitgleich auf Eis gelegt.

MCU bietet Alternativen zu „The Amazing Spider-Man 3“ 

Während laut aktuellem Stand zumindest noch ein weiterer Spider-Man-Film mit Tom Holland in Planung ist, bestätigte Schauspieler Andrew Garfield mittlerweile in mehreren Interviews, dass seine Zeit als Spider-Man abgelaufen sei und somit wohl auch Sony Pictures‘ Pläne, die „The Amazing Spider-Man“-Reihe fortzusetzen. Stattdessen plant Sony derzeit mit Filmen wie „Venom“ und dem anstehenden „Morbius“, ein eigenes Marvel-Universum um diverse Schurken-Charaktere aufzubauen.

Der geplante Marvel Cinematic Universe-Film „Doctor Strange in Multiverse of Madness“ lässt Fans jedoch seit geraumer Zeit hoffen, dass mit der Möglichkeit eines „Multiversums“ auch Tobey Maguire und Andrew Garfield zusammen mit Tom Holland als Spider-Men aus verschiedenen Universen zusammen auftreten könnten. Offiziell bestätigt wurde diese Möglichkeit von Marvel Studios jedoch noch nicht.  

Seid ihr wahre MCU-Experten? Testet euer Wissen bei unserem Quiz:

Das große MCU-Quiz: Wie gut kennst Du die Filme des Marvel Cinematic Universe?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.