Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Der Hobbit: Eine unerwartete Reise
  4. News
  5. Die Namen der Zwerge in „Der Hobbit”: Ihre Bedeutung und Eigenschaften

Die Namen der Zwerge in „Der Hobbit”: Ihre Bedeutung und Eigenschaften

Die Namen der Zwerge in „Der Hobbit”: Ihre Bedeutung und Eigenschaften
© Imago / Everett Collection / Warner

„Der Hobbit” ist Teil eines legendären Fantasy-Universums. 13 Zwerge sind die neuen Gefährten von Bilbo und Gandalf. Das sind die Namen und deren Bedeutung.

Es ist eine Welt voller Hobbits, Elfen, Drachen, Magier und eben auch Zwergen, die J.R.R. Tolkien mit seinen Romanen schuf und die später auf die Kinoleinwand gebracht wurde. Mit eigenen Sprachen, die die Fantasy-Welt komplettieren, wird nichts dem Zufall überlassen. So hat auch jeder Name der 13 Zwerge in „Der Hobbit” eine Bedeutung mit jeweiliger Herleitung. Die Namen der Zwerge sind aus einem Gedicht namens „Völuspá” (Nordisch: „Der Seherin Gesicht”) entnommen. Hier wird aus germanischer Sicht die Geschichte der Götter und der Schöpfung beschrieben. Wir erklären euch die Namen, deren Bedeutung und die Eigenschaften jedes Zwerges. 

In diesem Video seht ihr, was aus den „Der Herr der Ringe”-Stars geworden ist:

„Der Hobbit”: Die Bedeutung der Zwergen-Namen

Thorin Eichenschild

Der Sohn des Thráin ist Krieger und König von Erebor. Der Name Thorin ist Altnordisch und bedeutet „der Tapfere”. Den Beinamen Eichenschild erhielt er, weil er in einer Schlacht den Ast einer Eiche als Schild benutzte. Thorin ist deutlich größer als normale Zwerge. Seine Gefährten Fíli und Kíli sind auch seine Neffen. Dargestellt wird Thorin vom britischen Schauspieler Richard Armitage.

Dori

Sein Name ist ebenfalls altnordischer Herkunft. Dori bedeutet „Schädiger” oder „Narr”. Er ist ein Krieger und der Bruder von Ori und möglicherweise auch von Nori. Außerdem ist er entfernt mit Thorin verwandt. Gespielt wird er von neuseeländischen Schauspieler und Komiker Mark Hadlow.

Ori

Ori ist der jüngste Zwerg in der Gruppe und ist nicht nur Krieger, sondern auch Chronist. Sein Name kann mit „der Streitsüchtige” oder „der Verrückte” übersetzt werden. Der britische Schauspieler und Comedian Adam Brown („Pirates of the Caribbean: Salazars Rache”) übernahm die Rolle des Ori.

Nori

Nori bedeutet „Winzling”. Er ist ein Kämpfer und geschickter Dieb, für den Profit im Vordergrund steht. Ob er der Bruder von Ori und Dori ist, ist nicht voll und ganz geklärt. Nori wird vom neuseeländischen Schauspieler Jed Brophy verkörpert.

Balin

Balin ist der ältere Bruder von Dwalin und geschätzter Berater von Thráin II. und später auch von Thorin. Der Sohn des Fundin ist ein erfahrener Krieger und trägt als Waffe eine alte Zwergenklinge mit sich. Außerdem ist er als Schmied tätig. Für die Herkunft des Namens gibt es keine Angaben. Gespielt wird Balin vom schottischen Theater- und Filmschauspieler Ken Stott („King Arthur”).

Dwalin 

Der Name Dwalin entstammt der nordischen Mythologie und war einer der vier Hirsche, die zu den Tieren des Weltenbaumes namens Yggdrasil gehörten und in Liedern beschrieben werden. Übersetzt bedeutet er „der Langsame” oder „der Schlafende”. Der jüngere Bruder von Balin ist ebenfalls Krieger und wird vom britischen Darsteller Graham McTavish („Outlander”) gespielt.

Diese zwölf Szenen sind nicht in „Der Herr der Ringe”-Trilogie zu sehen:

Fíli 

Fíli ist der Sohn des Dís und der ältere Bruder von Kíli. Sein Name ist ebenfalls altnordischer Abstammung und bedeutet „die Feile” oder „der Verberger”. Er ist Prinz und Kämpfer. Im Film „Der Hobbit: Smaugs Einöde” wird klar, dass er der Thronerbe ist, denn Thorin sagt dort zu ihm: „Du wirst einmal König sein...”. Der Neuseeländer Dean O'Gorman („Trumbo”) spielt den Zwergenprinz.

Kíli 

Der Sohn des Dís ist wie sein großer Bruder Zwergenprinz und Kämpfer. Seine Waffe ist für einen Zwerg eher untypisch, denn er kämpft mit Pfeil und Bogen. Auch ungewöhnlich ist, dass er sich in die Elbin Tauriel (Evangeline Lilly„Lost”) verliebt. Kíli bedeutet „der Keilschmied” und wird von Aidan Turner („Loving Vincent”) verkörpert.

Óin 

Óin ist der Sohn des Gróin, Bruder von Glóin und Onkel von Gimli. Der Arzt der Gruppe ist schwerhörig und benutzt ein Hörrohr. Außerdem kann er Zeichen deuten. Sein Name kann mit „der Furchtsame” übersetzt werden. Gespielt wird Óin vom britisch-neuseeländischen Schauspieler und Regisseur John Callen.

Glóin

Glóin ist der Bruder von Óin und Vater von Gimli. Wie Balin ist auch er Schmied. Gegenüber Bilbo (Martin Freeman„Sherlock”) ist er sehr skeptisch eingestellt, da er Hobbits als ängstliche Einfaltspinsel bezeichnet. Auch sein Name ist altnordisch und bedeutet „der Glühende”. Der Neuseeländer Peter Hambleton spielt den Zwergenkrieger.

Bifur

Bifur heißt „der Zitternde”. Seine Vettern sind Bofur und Bombur. Dem Krieger steckte einmal eine Orkaxt im Schädel, aufgrund dessen er nur noch Alt-Zwergisch sprach. Der Darsteller von Bifur ist der Filmproduzent und Schauspieler William Kircher.

Bofur

Auch Bofur kann mit „der Zitternde” übersetzt werden. Er ist der Bruder von Bombur und der Vetter von Bifur. Er spielt Flöte und freundet sich schnell mit Bilbo Beutlin an. Die charakteristischen Merkmale des Kriegers sind sein Hut und seine fröhliche Art. Gespielt wird Bofur vom irischen Schauspieler James Nesbitt („Match Point”).

Bombur

Bombur bedeutet auf Altnordisch „der Dicke”. Er wurde so dick, dass es sechs Zwerge benötigte, um ihn hochzuheben. Auch wurde er durch einen verzauberten Fluss verflucht, was ihn danach immer sehr schläfrig machte. Auch Bombur wird von einem neuseeländischen Schauspieler, Stephen Hunter, gespielt.

Wie gut kennt ihr die Abenteuer rund um Thorin und Bilbo? Findet es hier heraus:

„Der Hobbit“-Quiz: Wie gut kennt ihr die Abenteuer von Bilbo, Thorin und Co.?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.