Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Krieg der Sterne
  4. News
  5. Die besten Weltraumfilme: Das sind unsere Empfehlungen

Die besten Weltraumfilme: Das sind unsere Empfehlungen

Die besten Weltraumfilme: Das sind unsere Empfehlungen
© Walt Disney

Wir haben euch eine Liste mit den beliebtesten Weltraumfilmen zusammengestellt, die Fans des Genres nicht verpassen sollten.

Geschichten über den Weltraum begeistern das Publikum, faszinieren mit dem Möglichen und erweitern die eigene Vorstellungskraft. Die ersten Schritte begannen im 19. Jahrhundert mit Romanen, die im Laufe der Zeit mit dem Fortschritt der Medien auf Film adaptiert und neu gestaltet wurden. Mit „Raumpatrouille Orion“ startete die erste deutsche Sci-Fi-Serie im Jahr 1966. Im gleichen Jahr setzte Gene Roddenberry mit seiner Kultserie „Raumschiff Enterprise“ neue Maßstäbe in Film und Technik. Euch bezaubern die unendlichen Weiten des Weltalls und ihr wollt mehr über Weltraumfilme wissen? Bleibt dran und lest weiter.

„Krieg der Sterne“ (1977)

Die drei jungen Helden fliehen vor dem Todesstern (© 20th Century Fox)

Der Farmerjunge Luke (Mark Hamill) gerät in einen Konflikt zwischen Rebell*innen und Imperium. An seiner Seite steht der Jedi-Ritter Ben Kenobi (Sir Alec Guinness), mit dessen Hilfe er Prinzessin Leia (Carrie Fisher) vor Darth Vader (David Prowse), dem finsteren Vollstrecker des Imperators, befreien soll. Schauspielveteranen wie Guinness kehren auf den Bildschirm zurück und werden von einer neuen Generation von Helden*innen abgelöst. George Lucas erzählt die Geschichte mit seinem Können und legt den Grundstein für eine Saga.

„Star Wars: Das Imperium schlägt zurück“ (1980)

Jedi-Meister Yoda trainiert Luke in den Wegen der Macht (© 20th Century Fox)

Die Tyrannei der Sith geht in die zweite Runde. Die Rebell*innen fliehen von ihrem Stützpunkt auf dem Planeten Hoth, nachdem das Imperium diesen angriff und stellen sich neu auf. Luke (Mark Hamill) beginnt unter dem Großmeister Yoda seine Jedi-Ausbildung. In der Zwischenzeit werden seine Freund*innen gefangen genommen und er macht sich auf, diese zu retten. „Star Wars: Das Imperium schlägt zurück“ besticht mit einer dichten Story und fesselt das Publikum vor dem Fernseher.

„Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ (1983)

Leia ist gefangen in Jabbas Palast (© 20th Century Fox)

Die Schlacht um die Herrschaft der Galaxis beginnt und die Truppe um Luke Skywalker (Mark Hamill) gibt alles, um das Imperium zu schlagen. Es stellt sich heraus, dass der Imperator (Ian McDiarmid) den Rebell*innen eine Falle gestellt hat und es keinen Ausweg gibt. Die Helden*innen erwartet eine harte Probe. Welche Entscheidung treffen sie und wie wird das Ende aussehen? Es bleibt spannend. Der Abschluss der „Star Wars“-Trilogie erfüllt, was er in seinen Vorfilmen versprach und die Zuschauer*innen fiebern mit den Helden*innen bis zum Schluss.

„Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt“ (1979)

Ripley kümmert sich um eine Katze (© 20th Century Fox)

Ein Erzfrachter geht einem Notsignal nach, findet ein fremdes Raumschiff und seltsame Alien-Eier. Der Notruf entpuppt sich als Warnung, aus den Eiern schlüpft ein todbringendes Alien und möchte um jeden Preis überleben. „Alien“ ist ein actiongeladener Sci-Fi-Film und Klassiker dieses Genres, welcher bis heute noch Zuschauer*innen vor den Bildschirm lockt. Kein Wunder also, dass die Mischung aus Sci-Fi und Horror zahlreiche erfolgreiche Fortsetzungen und Prequels nach sich zog.

„Aliens – Die Rückkehr“ (1986)

Ripley im Kampf gegen das Alien (© 20th Century Fox)

Ripley (Sigourney Weaver) kehrt nach 57 Jahren Kälteschlaf zurück zum Planeten, wo sie einst die Alien-Eier fand. Die dort gegründete Kolonie fällt den Aliens zum Opfer und es liegt an Ripley sich mit diesen anzulegen. Teil 2 der „Alien“-Saga versetzt die Zuschauer*innen wieder zurück an den Ort des Geschehens und weist Parallelen zu einem Detektivfilm auf. Dies nimmt aber nichts von der actionreichen Spannung.

„Wall-E: Der letzte räumt die Erde auf“ (2008)

Die Menschen verließen ihre Heimat und hinterließen den Planeten in einem schlechten Zustand. Die Erde ist nur noch ein Müllhaufen. Und der liebenswerte Roboter Wall-E räumt ganz alleine die Müllreste auf. Doch bald besucht ihn eine Roboterfrau und er ist ganz aus dem Häuschen. Doch was sucht die mysteriöse Eve auf dem blauen Planeten? Der Kinderfilm „Wall-E“ schafft es ohne Worte dem Publikum ein Lachen zu entlocken und unterhält auf eine klassische Weise in neuem Gewand.

„Apollo 13“ (1995)

Jim Lovell (Tom Hanks) hat eine Mission (© Universal Pictures)

Die Mission lautet: Einmal zum Mond und wieder zurück. Doch statt auf dem Weltraumstein zu landen, explodiert ein Tank des Raumschiffs und beschädigt lebensnotwendige Systeme. Die Astronauten finden sich in einem Kampf um Leben und Tod wieder. „Apollo 13“ beruht auf einer wahren Begebenheit und stellt die Geschehnisse glaubhaft dar. Dies verdankt er vor allem der schauspielerischen Leistung von Stars wie Tom HanksEd HarrisBill Paxton und Kevin Beacon.

„2001: Odyssee im Weltraum“ (1968)

Menschen finden auf Mond und Jupiter schwarze Monolithen mit einem Alter von über mehreren Millionen Jahren. Sie gehen dem Rätsel auf die Spur und machen sich auf den Weg zum Jupiter. Aber auf ihrer Reise müssen sie gegen einen mörderischen Computer ankämpfen. Der Film „2001: Odyssee im Weltraum“ von Kultregisseur Stanley Kubrick war seinerzeit bahnbrechend und Liebhaber*innen der frühen Weltraumfilme bekommen Herzklopfen, wenn sie von dem Film hören. In eurer Filmsammlung darf dieser Klassiker also nicht fehlen.

„Armageddon: Das Jüngste Gericht“ (1998)

Die Crew ist startbereit (© Buena Vista Pictures)

Ein Asteroid ist im Anmarsch und droht den Planeten zu verwüsten, doch die Regierung hat einen Trumpf im Ärmel. Sie heuern die besten Bohrspezialisten der Welt an. Der Plan lautet: Bohrlöcher in den Asteroiden schlagen, Atombomben reinwerfen und die Füße in die Hände nehmen. Der Film ist gespickt mit amerikanischen Patriotismus und dramatischer Action. In gewohnter Manier rettet Bruce Willis auf unterhaltsame Art und Weise die Welt. Blockbuster-Fans werden mit „Armageddon: Das Jüngste Gericht“ reichlich Spaß haben.

„Interstellar“ (2014)

Die Erde ist durch Klimawandel, Epidemien und Bevölkerungswachstum dem Ende geweiht. Eine Aufklärungsgruppe tritt ihre Reise durch ein schwarzes Loch nahe dem Saturn an und hofft auf erdähnliche Planeten zu treffen. Die Suche nach einer Erde 2.0 kombiniert mit Zeitreisen lockt das Publikum. Das Sci-Fi-Drama „Interstellar“ von Erfolgsregisseur Christopher Nolan besticht aber nicht nur mit einer komplexen Geschichte. Auch das Staraufgebot kann sich sehen lassen. Neben Matthew McConaugheyAnne HathawayJessica Chastain und Michael Caine spielt auch Timothée Chalamet in einer seiner ersten Rollen.

Ihr kennt euch mit Weltraumfilmen aus? Dann prüft euer Wissen in diesem Quiz:

„Star Wars“-Quiz: Kennst du die Namen aller 21 Charaktere?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.