Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Die Eiskönigin - Völlig unverfroren
  4. News
  5. Die besten Filme für Kinder ab 4 Jahre: Unsere Highlights

Die besten Filme für Kinder ab 4 Jahre: Unsere Highlights

Die besten Filme für Kinder ab 4 Jahre:  Unsere Highlights
© Walt Disney

Das bringt der Serienherbst auf Disney+

Im Angebotsdschungel der Kinderfilme wollt ihr natürlich solche mit dem Prädikat „wertvoll“ finden. Unsere Top 10 Liste der besten Filme für Kinder ab 4 wird euch die Suche erleichtern.

Einen schönen Filme-Nachmittag oder -Abend mit euren Kleinsten einzuleiten, scheitert oft an dem Über-Angebot von Kinderfilmen. Damit ihr eure Suche verkürzen und zum gemütlichen Teil des Tages übergehen könnt, haben wir euch unsere Top 10 der besten Kinderfilme für Kinder ab vier Jahre zusammengestellt. Dabei soll der Film sowohl unterhaltsam als auch pädagogisch wertvoll sein. Außerdem können Vierjährige selten mehr als 90 Minuten einem Film folgen. Auf diese Aspekte haben wir bei unserer Auswahl geachtet. Unsere Bestenliste könnt ihr außerdem durch diese Liste ergänzen.

„Der kleine Rabe Socke“

Rabe Socke und seine Freund*innen. (© Universum Film (Walt Disney))

„Der kleine Rabe Socke“ basiert auf den gleichnamigen Kinderbüchern von Nele Moost und Annett Rudolph. Socke lebt mit seinen Freund*innen im Wald und hat allerhand Schabernack im Kopf. Als er jedoch beim Spielen den Staudamm kaputtmacht, hat er alle Hände voll zu tun, sein Missgeschick wieder gut zu machen, den Wald zu retten und dem „Nest-Arrest“ von Frau Dachs zu entgehen. 

Ein schöner Film über Freundschaft, Zusammenhalt und dass man zu seinen Fehlern stehen sollte. Die Abenteuer von Rabe Socke finden eine Fortsetzung in „Das große Rennen“ und „Die Suche nach dem verlorenen Schatz“.

  • Alle drei Filme dauern weniger als 80 Minuten und sind im Amazon Prime-Abo verfügbar. 

„Der Grüffelo“

Die kleine Maus stellt sich allerlei Gefahren. (© Concorde)

„Der Grüffelo“ basiert auf dem gleichnamigen Bilderbuch von Axel Scheffler und Julia Donaldson. Die kleine Maus steht am unteren Ende der Nahrungskette, das weiß sie. Doch um ihr Überleben zu sichern, erzählt sie jedem Tier, dass sie einen guten Freund hat, den Grüffelo. Dieser wird nicht zulassen, dass jemand die kleine Maus frisst. So kommt sie gut durchs Leben, bis sie eines Tages wirklich auf den Grüffelo trifft. Und dessen Lieblingsgericht ist ausgerechnet Butterbrot mit Maus. Sitzt die Maus nun in der Falle?

Der Film handelt von Mut und Phantasie und wie mangelnde Größe durch Einfallsreichtum wett gemacht werden kann. Außerdem gibt es mit „Das Grüffelokind“ eine tolle Fortsetzung.

  • Der Film hat eine Länge von knapp 30 Minuten und ihr könnt ihn auf Amazon Prime leihen.

„Oh, wie schön ist Panama“

Tiger und Bär auf dem Weg nach Panama (© Warner)

Janosch und seine Figuren sind stets eine kindgerechte und pädagogisch-wertvolle Adresse. So auch der Film „Oh, wie schön ist Panama“, der auf dem gleichnamigen Buch basiert. Der kleine Bär und der kleine Tiger wohnen zusammen und sind beste Freunde. Als sie eines Tages eine Kiste finden mit der Aufschrift „Panama“ und dem leckeren Geruch von Bananen, machen sie sich auf die Reise. Sie wollen unbedingt dieses Land finden, in dem es sein muss, wie im Paradies. Ihr Weg ist gesäumt von Abenteuern, neuen Freundschaften und der Erkenntnis, dass das Gute manchmal unglaublich nah ist. 

Janoschs Werke behandeln stets Themen wie Freundschaft, Abenteuer und beinhalten kleine, kindgerechte Weisheiten. Diese könnt ihr auch in „Janoschs Traumstunde“ mitverfolgen. 

  • Verfügbar ist der 70-minütige Film auf Amazon Prime zum Kauf. 

„Winnie Puuh“

Winnie Puuh und seine Freund*innen. (© Walt Disney)

Auch für den Film „Winnie Puuh“ stand ein Kinderbuch Pate: „Puu der Bär“ von Alan Alexander Milne. Winnie Puuh ist mal wieder auf der Suche nach Honig und I-Aah hat erneut seinen Schwanz verloren. Die beiden wollen ihren Freund Christopher Robin um Rat fragen, doch dieser ist spurlos verschwunden. Lediglich ein Zettel ist zu finden und die Freund*innen vermuten schreckliches: Er ist vom „Balzrück“ entführt worden. 

Die Abenteuer von Winnie Puuh und seinen Freund*innen thematisieren Freundschaft, trotz großer Persönlichkeitsunterschiede, Mut, Umgang mit Sorgen und haben stets kleine Weisheiten bereit. Auch die Erwachsenen kommen auf ihre Kosten, wenn Winnie Puuh wieder unbedarft einige Wortspiele zum Besten gibt.

  • Der 60-minütige Film ist auf Amazon Prime zum Leihen verfügbar. 

„Lauras Stern und die Traummonster“

Laura und ihr Stern. (© Warner)

Die Geschichten über Laura und ihren Stern basieren auf den gleichnamigen Kinderbüchern von Klaus Baumgart und Cornelia Neudert. In dem Film „Lauras Stern und die Traummonster“ begeben sich Laura und ihr Bruder Tommy auf die Suche nach seinem „Beschützmich-Hund“. Dieser hat Tommy vor den Traummonstern bewahrt, doch nun wurde er entführt. Tommys Ängste wachsen und Laura unterstützt ihn auf seiner Reise. 

Der bunte Zeichentrickfilm behandelt das Thema „Ängste besiegen“ und füreinander da sein. Auch die Vorgänger „Lauras Stern“ und „Lauras Stern und der geheimnisvolle Drache Nian“ sind empfehlenswerte Filme. 

  • Auf Amazon Prime ist dieser gut 60-minütige Film zum Leihen verfügbar.

„Aschenbrödel und der gestiefelte Kater“

Kann Paul die Märchen in die Stadt bringen? (© Märchenfilm)

Paul (Ezra Finzi) liebt Märchen über alles. Als er mit seinen Eltern (Samuel Finzi, Marie-Lou Sellem) allerdings vom Land in die Großstadt ziehen muss, befällt ihn Sorge: Was, wenn ihm die Märchen abhanden kommen, da sie in der Stadt so wenig erzählt werden? Aber mitten in der Stadt findet Paul einen magischen Ort an dem nicht nur „Aschenbrödel und der gestiefelte Kater“ leben. 

Dieser knapp 60-Minuten lange Film bringt den Kindern die Märchen der Gebrüder Grimm nahe und stecken voller Phantasie.

  • Der Film ist zum Leihen und Kaufen auf Amazon Prime verfügbar. 

„Die Peanuts – Der Film“

Die Peanuts. (© Fox)

Die Abenteuer der Peanuts stammen aus der Feder von Charles M. Schulz und bekamen 2015 eine animierte Film-Adaption. Charlie Brown hat unter seinen Freund*innen den Ruf des ewigen Tollpatsch. Als das „kleine rothaarige Mädchen“ neu in seine Schulklasse kommt, sieht er seine Chance, sich ihr von einer anderen Seite zu präsentieren. Aber gelingt es ihm, seine grundlegende Persönlichkeit derart zu verändern? Bei diesem Experiment und den Anfängen der ersten Liebe stehen ihm natürlich Lucy, Snoopy, Linus und die anderen zur Seite. 

„Die Peanuts – Der Film“ erzählt wunderbar von Selbstakzeptanz, von Freundschaft, erstem verliebt sein und wie wichtig es ist, zu sich selbst zu stehen.

  • Auf Amazon Prime könnt ihr den knapp 90 Minuten dauernden Animationsfilm leihen. 

„Der kleine König Macius“

Macius steht vor einer großen Herausforderung (© Senator)

„Der kleine König Macius“ basiert auf Janusz Korczaks Kinderbuch. Macius' Vater ist gestorben und nun muss er – obwohl er noch ein kleiner Junge ist – den Thron besteigen. Geplagt von Selbstzweifeln nimmt er das Amt an. Aber er hat nicht mit der Hinterlist des bösen Generals gerechnet, dessen erste Amtshandlung es ist, Macius' Freund und Berater Erasmus zu entführen. Doch Macius lässt sich nicht unterkriegen und er macht sich auf, Erasmus zu retten. 

Der Film erzählt von den Herausforderungen, die der Tod eines Elternteils mit sich bringt, von Heimtücke der Mächtigen, aber auch von Freundschaft und Loyalität.

  • Den etwa 80-minütigen Film könnt ihr bei Amazon-Prime leihen.   

Hintergrund-Information: Im Dritten Reich trat Janusz Korczak als Leiter eines Waisenhauses für die Rechte der Kinder ein. Als seine 200 Schützlinge in das KZ Treblinka deportiert werden sollten, wich er den Kindern nicht von der Seite und trat die Fahrt in seinen sicheren Tod an.

„Kleiner starker Panda“

Wird Manchu zum Helden? (© NFP (Warner))

Manchu ist zwar „Ein kleiner starker Panda“, aber auch sehr tollpatschig. Und ausgerechnet er soll seine Artgenossen retten? Ja, das hat Buddha-Bär so beschlossen. Und Manchu gelingt es mit Unterstützung seiner Freund*innen über sich hinaus zu wachsen. Die drei beginnen eine Reise durch Chinas Wälder. 

In diesem knapp 90 Minuten langen Film wird einerseits das Aussterben der Pandas auf kindgerechte Weise thematisiert. Andererseits zeigt er, wie auch die Kleinsten zu Held*innen werden können, wenn jemand an sie glaubt.

„Die Eiskönigin – völlig unverfroren“

Wird Elsa die Welt in Eis verwandeln? (© Walt Disney)

Basierend auf Hans Christian Andersens Märchen „Die Schneekönigin“ hat Disney „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“ als Film-Adaption produziert. Die Eltern von Elsa und Anna sind auf einer Schiffsreise ums Leben gekommen. Nun muss Elsa das Amt der Königin von Arendelle antreten. Doch auf Elsa lastet seit ihrer Geburt ein Fluch: Sobald sie ängstlich oder wütend ist, verwandelt sie alles, was sie anfasst, in Eis. Dieser Fluch hat sich schon einmal böse ausgewirkt. Und es kommt wie es kommen muss: Während der Krönungszeremonie kommt es zum Eklat und Elsas Leben scheint in Gefahr. 

Dieser bewegende Disney-Film behandelt Themen wie „zu sich selbst zu stehen“, Persönlichkeitsentwicklung, Freundschaft und vor allem die Liebe zwischen Schwestern. Und ganz untypisch für Disney ist es in diesem Film kein Mann, der den Mädchen zur Seite springt. Momente zum Schmunzeln gibt es auch für die Erwachsenen, wie zum Beispiel bei Olafs Wortspielen. Außerdem gibt es mit „Die Eiskönigin 2“ ein Wiedersehen mit Elsa, Anna und Olaf.

  • Der Film dauert 103 Minuten und ist bei Amazon Prime als Leih-Video verfügbar. 

Das große Pixar Quiz: Wie gut kennt ihr die Animationsfilme?

Das große Pixar-Quiz: Wie gut kennst du die Animationsfilme?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.