Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Borat
  4. News
  5. „Borat 3“: Wird es eine Fortsetzung geben?

„Borat 3“: Wird es eine Fortsetzung geben?

Jerome Radtke |

© Amazon Studios

Die Mockumentary „Borat“ sorgte im Jahr 2006 für viele Lacher. 2020 folgte der zweite Teil. Können Filmfans auf eine weitere Fortsetzung mit „Borat 3“ hoffen?

Auf diese 50 Fortsetzungen könnt ihr euch in den kommenden Jahren freuen:

In „Borat“ geht es um den kasachischen Reporter Borat Sagdiyev (Sacha Baron Cohen). Dieser wird von seiner Regierung beauftragt, die Kultur und Gebräuche Amerikas kennenzulernen. Das Innenministerium hofft, aus den Erkenntnissen Profit zu schöpfen. In Amerika angekommen, stellt Borat fest, dass es viel zu lernen gibt. Im Gegenzug vermittelt er seine heimatlichen Werte und tritt dabei in viele Fettnäpfchen. Auch im zweiten „Borat“-Film sorgt der TV-Journalist für ordentlich Aufregung. Ob es einen weiteren Film mit „Borat 3“ geben wird, erfahrt ihr in den nachfolgenden Zeilen.

Wie steht es um „Borat 3“?

Aktuell liegen keine Erkenntnisse vor, dass eine Fortsetzung geplant ist. Doch bereits bei „Borat Anschluss Moviefilm“ hielten sich sowohl Schauspieler als auch Drehbuchautoren und Regisseur mit Informationen sehr zurück. Es bleibt spannend, ob ein dritter Teil produziert wird. Auf den zweiten Filmtitel haben die Fans 14 Jahre warten müssen. Da dieser erst 2020 veröffentlicht wurde, ist in nächster Zeit nicht mit einem weiteren Filmprojekt zu rechnen. Auch wenn kürzlich einige Stars einem Fake-Vorsprechen für „Borat 3“ auf den Leim gegangen sind.

Worum könnte es in „Borat 3“ gehen?

Ende Oktober 2020 erschien eine Fortsetzung „Borat Anschluss Moviefilm“ auf dem Streamingdienst Prime Video. Der neue zweite Teil von „Borat“ endet in einer in sich abgeschlossenen Story, was aber nicht heißt, dass es keine weiteren Geschichten zu erzählen gäbe. Die ursprüngliche Handlung könnte weitergesponnen werden oder auch ein Spin-off mit Borats Tochter Tutar (Maria Bakalova) wäre möglich.

Borat tritt seine Reise nach Amerika an

Erfolg der Satire spricht für „Borat 3“

Der US-amerikanische Kinofilm erschien im Jahr 2006 und sein vollständiger Titel heißt: „Borat – Kulturelle Lernung von Amerika, um Benefiz für glorreiche Nation von Kasachstan zu machen“.  Das Budget lag bei ungefähr 18 Millionen Dollar. Dem gegenüber standen Einnahmen von über 262 Millionen Dollar, was „Borat“ zu einem Verkaufsschlager macht. Der britische Hauptdarsteller Sacha Baron Cohen schrieb das Drehbuch und arbeitete ebenfalls als Produzent mit. Cohen spielte im Jahr 2002 in seinem ersten Kinofilm „Ali G in da House“ mit einem sehr ähnlichen Humor vor der Filmkamera.  

Die Satiren sorgen nicht nur für viele Schmunzelmomente, sondern polarisieren auch. Klagen und Beschwerden hagelten von vielen Seiten auf den Schauspieler und die Produktionsfirma 20th Century Fox ein. Im gleichen Atemzug war „Borat“ ein riesen Erfolg und gewann den Broadcast Film Critics Association Award 2007. Der Schauspieler Sacha Baron Cohen verbuchte auch einige Filmtrophäen auf sein Konto: Neben dem Golden Globe Award 2007 erhielt er unter anderem auch den Deutschen Comedypreis 2006.

Ihr seid wahre Comedy-Fans? Dann Testet euer Wissen bei diesem Quiz:

Quiz: Erkennst du diese Comedy-Serien nur an ihren Häusern?

Turbine Home Video

Frage 1 von 10

Aus welcher Comedy-Serie stammt dieses Haus?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare