Hol Dir jetzt die neue kino.de App   Deutschland geht ins kino.de

Zhang Ziyi

Zhang Ziyi

Leben & Werk

Mit Michelle Yeoh und Gong Li bildet die chinesische Schauspielerin Zhang Ziyi das wunderbar strahlende Dreigestirn der weiblichen asiatischen Superstars, die sich durch Charisma, Können, Schönheit und Eleganz auszeichnen. In Cannes feierte Zhang Ziyi 2000 in Ang Lees Wuxia-Epos “Tiger & Dragon” an der Seite von Chow Yun-Fat und Michelle Yeoh ihren sensationellen internationalen Durchbruch und explodierte auf der Leinwand in der Rolle einer Gouverneurstochter, die wegen eines Banditen und die Freiheit zu lieben alles wagt und die Kunst des Schwertkampfs meisterhaft beherrscht.

Seitdem spielte Ziyi häufig wilde und stolze, trotzige und unbezähmbare zornige junge Frauen, deren zauberhafte äußere Erscheinung fantastisch mit innerlich brodelnder Leidenschaft kollidiert. Zhang Ziyi veredelte Zhang Yimous Meisterwerke “Hero”, “House of Flying Daggers” und “Heimweg”, glänzte in südkoreanischen und japanischen Filmen als Prinzessin und wurde für die Titelrolle in “Die Geisha” für Golden Globe und BAFTA Award nominiert.

Für Meisterregisseur Wong Kar-Wai trat sie 2004 an der Seite von Tony Leung in der magischen Liebesromanze “2046″ auf und nun in “The Grandmaster” als sich rächende Tochter des legendären Kampfkunstmeisters von Bruce Lee.

Zhang Ziyi wurde 1979 in Peking als Tochter eines Volkswirts und einer Kindergärtnerin geboren, war von schwacher Gesundheit und besuchte von 1990-1996 die Pekinger Dance Academy. Mit dreizehn floh sie aus der Schule und wurde von der Polizei zurückgebracht. Mit siebzehn sah sie, obwohl sie einen Preis gewonnen hatte, keine Zukunft mehr für eine Karriere als Tänzerin, besuchte das Central Theatre College in Peking und sammelte bei Werbeaufnahmen in Peking und Hongkong Kameraerfahrungen.

Von Zhang Yimou aus Tausenden von Bewerberinnen ausgewählt, debütierte sie in dessen “Heimweg” als junge Frau, die sich in den 50er Jahren aus Liebe zu einem Lehrer gegen die Traditionen durchsetzt, und wurde Publikumsliebling der Berlinale 2000.

Zhang Ziyi vereint in ihren Rollen die süße Unschuld junger Frauen, die liebenswürdig, sexy und mysteriös, zugleich hart und unberechenbar wirken. Mit Maggie Cheung liefert sie sich in “Hero” ein filmhistorisch unübertroffenes Schwertkampfduell im Wechsel der Farben, mit Andy Lau und Takeshi Kaneshiro bildet sie in “House of Flying Daggers” als angeblich blinde Rebellin ein tragisches Liebesdreieck, in “Musa” lernt sie als eingebildete Prinzessin den Mut des Volkes kennen, und in der chinesischen “Hamlet”-Version “The Banquet” ist sie die grausame Kaiserin.

In der amerikanischen Produktion “Rush Hour 2” ließ Ziyi Jackie Chan und Chris Tucker alt aussehen und geriet im Fall von “Die Geisha” mit den Kolleginnen Michelle Yeoh und Gong Li in Asien zwischen die Fronten, weil sie, obwohl chinesische bzw. malaysische Schauspielerinnen, Japanerinnen spielten. In “Dangerous Liaisons” (2012), chinesische Version von “Gefährliche Liebschaften”, ist sie das vorgesehene Opfer einer verhängnisvollen Verführung. 2013 wird sie in der Romanze “My Lucky Star” und in John Woos “The Crossing” zu sehen sein.

Zhang Ziyi erhielt 18 Filmpreise und 27 Nominierungen, wurde 2001 für “Tiger & Dragon” mit dem MTV Movie Award (“Best Fight”), “2046″ mit dem Hongkong Film Award 2005 und 2008 in Shanghai für ihren außergewöhnlichen Beitrag für den chinesischen Film ausgezeichnet. In Interviews verglich sie komfortable Arbeitsmöglichkeiten amerikanischer Schauspieler mit den harten Drehbedingungen asiatischer Schauspieler. Von 2008-10 war sie mit dem Unternehmer Aviv Nevo, Anteilseigner bei Time Warner, liiert. 2012 wurde sie Opfer einer Verleumdungskampagne im Internet.

Zhang Ziyi ist Repräsentantin für Omega, Visa, Maybelline und Garnier. Im Portal Ask.Men nimmt sie Rang 83 von 99 ein.

Bilder

News & Stories

  • Jan de Bont inszeniert "Mulan" mit Ziyi Zhang

    Der niederländische Regisseur Jan de Bont wird eine Neufassung der chinesischen Legende “Mulan” (“Hua Mulan”) verfilmen. Für die Hauptrolle konnte der chinesische Filmstar Ziyi Zhang verpflichtet werden, die mit den preisgekrönten Filmen “Die Geisha”, “Hero” und “Tiger & Dragon” international bekannt wurde.Die historische Geschichte handelt von der Bedrohung des Kaiserreichs China durch die Hunnen. Im Mittelpunkt...

  • Hugh Jackman wird Chinese

    In der Romanverfilmung "Der Seidenfächer" ist Hugh Jackman mit an Bord - bis jetzt nur als geheimnisvoller Chinese.

  • Komödie "Lost for Words" verliert Hugh Grant

    Hugh Grant (“American Dreamz”) ist aus dem Komödienprojekt “Lost for Words” ausgestiegen. Als Grund wurden kreative Differenzen bezüglich des Drehbuchs von Jamie Curtis und Dan Mazer (“Borat”) genannt. In der Geschichte, die von Susanne Bier (“Things We Lost in the Fire”) inszeniert werden soll, geht es um einen britischen Schauspieler, der in einem chinesischen Film mitwirkt. Mit der chinesischen Regisseurin, die von...

Filme und Serien

Weitere Stars

Kommentare